Drehstart „Die unendliche Leichtigkeit der Revolution“ (AT)
© 1

Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution (AT)

TV Movie • Das Erste

In den Hauptrollen spielen Janina Fautz, Inka Friedrich, Alexander Hörbe, Ferdinand Lehmann und Timur Bartels. Der Eventfilm entsteht nach Motiven des gleichnamigen Bestsellers von Peter Wensierski, in dem die wahre Geschichte einer Gruppe junger Menschen aus Leipzig erzählt wird, die ausschlaggebend für die Friedliche Revolution von 1989 wurde. Das Drehbuch schrieb Thomas Kirchner („Das Wunder von Berlin“, „Der Turm“), Regie führt Andy Fetscher („Tatort – Fürchte Dich“, „SOKO Leipzig“).

Die Anfänge der Friedlichen Revolution von 1989 werden nach Motiven des Bestsellers von Peter Wensierski für Das Erste verfilmt

Inhalt des Films Toggle

Leipzig 1988/89. Die 19-jährige Franka Blankenstein (Janina Fautz) wächst als Kind systemtreuer Eltern in Leipzig auf. Zufällig lernt sie den Altenpfleger Stefan Clausnitz (Ferdinand Lehmann) kennen und findet so den Weg in eine Umweltgruppe, die sich unter dem Schutz der Kirche gegen die Zerstörung der Natur und die Luftverschmutzung der Region einsetzt. Franka ist fasziniert von dem Zusammenhalt der Gruppe, die in einem alten Abrisshaus lebt. Dort werden Aktionen geplant, heiße Diskussionen geführt, aber auch gelebt, geliebt und gefeiert – unter ständiger Beobachtung der Stasi. Als die Gruppe, zu der schließlich auch Franka gehört, es wagt, die Räume der Kirche zu verlassen und in aller Öffentlichkeit zu protestieren, wird ihre Bewegung politisch. Die jungen Menschen fordern die Grundrechte der Demokratie ein und riskieren dabei ihre Freiheit.

Über die Produktion Toggle

„Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ (AT) ist eine Produktion der UFA FICTION im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks, der ARD Degeto und des BR für Das Erste. Für die Redaktion zeichnen Jana Brandt, Johanna Kraus (beide MDR), Christine Strobl (ARD Degeto) und Amke Ferlemann (BR) verantwortlich. Produzenten sind Benjamin Benedict und Henriette Lippold, Producerin ist Christine Hirt (UFA FICTION). Regie führt Andy Fetscher, Kameramann ist Matthias Papenmeier. „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ (AT) wird gefördert von MDM Mitteldeutsche Medienförderung.

Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution (AT) bei Instagram:

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.