Zurück zur Übersicht

DAS SUPERTALENT: Goldener Buzzer für den kölschen Gospelchor Na‘ Mouléma

17.10.2021
Marie Enganemben und der Gospel-Chor "Na´Mouléma" freuen sich über den Goldenen Buzzer
Marie Enganemben und der Gospel-Chor "Na´Mouléma" freuen sich über den Goldenen Buzzer

Mit einer Mischung aus Comedy, Magie, Akrobatik, Gesang und Schattenspiel stellten sich am Samstagabend erneut zwölf Talente dem Urteil der Supertalent-Jury. Vier von ihnen schickten die Starmagier Andreas und Chris Ehrlich aka Ehrlich Brothers, Chantal Janzen, Andrea Kiewel und Michael Michalsky in die nächste Runde. Ein Act ist dem Titel „Das Supertalent“ noch ein Stückchen näher: Den kölschen Gospelchor Na‘ Mouléma beförderte Jurorin Chantal Janzen per Goldenem Buzzer direkt ins Live-Finale.

Diese Talente sind eine Runde weiter:

Na‘ Mouléma aus Köln
Talent: Gospelgesang
GOLDENER BUZZER
Sie sorgten für Gänsehaut im ganzen Saal: Der kölsche Gospelchor Na‘ Mouléma um Marie Enganembem hat mit seiner Interpretation von Kasallas „Alle Jläser huh“ alle umgehauen. Jurorin Chantal Janzen konnte kaum fassen, was sie auf der Bühne sah: „Ich habe diese Show jetzt schon sieben Jahre in einem anderen Land gemacht. Ich habe schon viele professionelle Leute auf der Bühne gesehen. Aber das, was ich hier jetzt gesehen habe … das habe ich noch nie gesehen!“ Grund genug für Chantal Janzen, den Chor per Goldenem Buzzer direkt ins Live-Finale zu schicken.

Drew Colby (l.), Luise Fuhr und Keiichi Iwasaki kamen in der dritten Folge eine Runde weiter
Drew Colby (l.), Luise Fuhr und Keiichi Iwasaki kamen in der dritten Folge eine Runde weiter

Luise Fuhr (28) aus Potsdam
Talent: Bauchreden
Luise Fuhr hat ein außergewöhnliches Talent für das Bauchreden. Für ihren Auftritt auf der Supertalent-Bühne gab es Standing Ovations. Auch die Jury war begeistert von ihr und ihren selbstgebauten Bauchredepuppen. Das Urteil von Modedesigner Michael Michalsky: „Ich sag´s ganz ehrlich: Ich bin total geflasht. Das war wirklich, wirklich klasse. Es hat mir sehr, sehr gut gefallen.“

Drew Colby (47) aus Eastbourne (Großbritannien)
Talent: Handschattenspiel
Allein mit seinen Händen erzählte Drew Colby eine Geschichte, die alle berührte. Der Handschattenspieler versteht es, sein Publikum ohne große Bühnenshow in seinen Bann zu ziehen. Das attestierte ihm auch Jurorin Andrea Kiewel: „Die Show heißt Supertalent. Aber das, was du uns gezeigt hast, ist viel, viel mehr. Das ist Kunst, Poesie, Schönheit. Vielen Dank.“

Keiichi Iwasaki (49) aus Maebashi (Japan)
Talent: Comedy-Zauberei
2002 hat Keiichi Iwasaki seine Heimat Japan verlassen und ist nie zurückgekehrt. Sechs Jahre hat es gedauert, bis er mit dem Fahrrad nach Deutschland gereist ist. Seine Mission bei der Bereisung der Welt auf zwei Rädern: die Menschen zum Lachen bringen. Das gelang ihm mit einer Mischung aus Comedy und Zauberei auch bei „Das Supertalent“.  Sogar Starmagier Andres Ehrlich war begeistert: „Das ist ein mega Talent, was du hast. Und ich würde mich freuen, demnächst noch mehr davon zu sehen.“

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.