Die Sturmflut / 2004 / teamWorx  030 - 88 56 59 50
© 1

Die Sturmflut

UFA FICTION • TV Movie • RTL • 2006
Bis März 2005 drehte teamWorx für RTL Television „Die Sturmflut“. Mit seinem Rekord-Budget von mehr als acht Millionen Euro konnte der Event-Zweiteiler der Produzenten Nico Hofmann und Sascha Schwingel als das bis dato aufwändigste Filmprojekt des deutschen Privatfernsehens gelten.

Mit „Die Sturmflut“ erlebt das bislang aufwändigste Filmprojekt des deutschen Privatfernsehens seine Weltpremiere. Für ein Rekord-Budget von mehr als 8 Millionen Euro haben die teamWorx Produzenten Nico Hofmann und Sascha Schwingel den Event-Zweiteiler im Auftrag von RTL Television produziert.

Nadja Uhl, Jan Josef Liefers und Benno Fürmann spielen die Hauptrollen in der Liebesgeschichte, die Regisseur Jorgo Papavassiliou mit einem spannungsgeladenen Film über eine Naturkatastrophe verknüpft: Die junge Mutter Katja ist hin- und hergerissen zwischen ihrem Verlobten Markus, der ihr eine sichere Zukunft bieten kann, und ihrer wieder aufgetauchten Jugendliebe Jürgen. Am Vorabend der geplanten Hochzeit häufen sich bedrohliche Vorboten, die inmitten der emotionalen Turbulenzen jedoch wenig beachtet werden. In der Nacht trifft die schwerste Naturkatastrophe der deutschen Nachkriegszeit auf den Schauplatz. Im Angesicht der Naturgewalt wachsen die Charaktere über sich hinaus.

Den wahren Hintergrund für die fiktionale Geschichte bildet die Hamburger Sturmflut vom Februar 1962, die 315 Tote forderte. Mehr als 1100 Menschen wurden aus Lebensgefahr gerettet, vor allem dank Hubschraubern und internationaler Hilfsaktionen, die der damalige Innensenator Helmut Schmidt organisierte.

In 70 Drehtagen stellten Regisseur Jorgo Papavassiliou, Kamerafrau Yvonne Tratz und ihr Team „Die Sturmflut“ nach einem Drehbuch von Holger Karsten Schmidt fertig. Für prägnante Rollen ließen sich zahlreiche Stars der deutschen Filmszene gewinnen, darunter Götz George (als Benno Fürmanns Vater), Heiner Lauterbach und Natalia Wörner. Auch Elmar Wepper, Michael Degen, Jutta Speidel, Gaby Dohm, Bettina Zimmermann, Gil Ofarim und Jürgen Schornagel sind dabei. Als Helmut Schmidt ist Christian Berkel zu sehen.

Für die Darstellung der Katastrophe wurde mit bisher einmaligem Aufwand ein ganzer Straßenzug des Hamburger Stadtteils Wilhelmsburg in einem früheren Freibad bei Essen errichtet. Weitere Drehorte waren das Industriedenkmal Zollverein in Essen, in dem eine Nordsee-Bohrinsel nachgebaut wurde, sowie Originalschauplätze in Hamburg und Norddeutschland. Mehr als 1,2 Millionen Euro wurden für Spezialeffekte ausgegeben. Spezialisten von Scanline (München) und Unexpected (Stuttgart) erzeugten realistische digitale Bilder der zerstörerischen Wasser-Gewalt. Die Postproduktion dauerte über acht Monate. Die Musik zum zweimal 90-minütigen Film komponierte Filmkomponist Harald Kloser in Los Angeles. Eingespielt wurde sie vom Deutschen Filmorchester Babelsberg.

Inhalt „Die Sturmflut“ Toggle

Hamburg, Februar 1962: Dank des Wirtschaftswunders geht es den Menschen zusehends besser. Der spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt ist Innensenator, in angesagten Musikclubs auf St. Pauli spielen kommende Weltstars. Das Wetter ist gewohnt schlecht. Dass sich hinter den vom Sturm gepeitschten Wassermassen mehr verbirgt als gewohnt, ahnt kaum jemand. Susanne Lenz (Natalia Wörner), die im Seewetteramt vor dem Sturmtief „Vincinette” warnt, erscheint ihren Kollegen als übervorsichtig.

Für Katja Döbbelin (Nadja Uhl) soll Samstag, der 17. Februar, ganz gewiss kein Tag wie jeder andere werden. Dann will die junge Krankenschwester den Oberarzt Markus Abt (Jan Josef Liefers) heiraten. Bis dahin hat sie alle Hände voll zu tun. Da ist der Umzug mit ihrem 6-jährigen Sohn Philip (Henry Stange) aus dem bescheidenen Haus ihrer Eltern (Jutta Speidel, Elmar Wepper) in Markus’ Villa, da ist die Brautkleid-Anprobe. Außerdem muss, gemeinsam mit Kollegin und Freundin Nicola (Bettina Zimmermann), die Arbeit im Krankenhaus getan werden. Auch Markus hat viel um die Ohren. Sein Vater, Staatssekretär Karl Abt (Michael Degen), will ihn immer noch von der angeblich „nicht standesgemäßen” Ehe abbringen – was Markus mit deutlichen Worten zurückweist. Er liebt Katja.
Das allerdings muss Markus auch Nicola erklären, mit der ihn mehr verbindet als Katja und andere ahnen. Und auch der Job fordert seine Aufmerksamkeit. Nach Sturm auf der Nordsee wird der Sohn eines Kollegen vermisst – Markus muss ausgerechnet an seinem Polterabend den Dienst übernehmen. Kranke nehmen schließlich keine Rücksicht auf Familienfeiern der Ärzte.

Jens Urban (Götz George) etwa steht eine Operation bevor. Selbst der überraschende Besuch seines Sohns Jürgen (Benno Fürmann) versöhnt den verbitterten Landwirt nicht. Jürgen ist jahrelang auf See gewesen. Aber Markus kennt er – und Katja sogar sehr gut. Sie war seine große Liebe, er war ihre und fragt sich noch immer, warum sie seine Briefe nie beantwortet hat. Jetzt erfährt er von ihrer Hochzeit. Katja und Markus bringen das Abendessen mit den Trauzeugen und ihren Eltern, den bodenständigen Döbbelins, dem weltmännischen Karl und der eleganten Karin Abt (Gaby Dohm), über die Bühne.

Jürgens Ankunft überrascht Katja vollkommen. Die Briefe, von denen er spricht, hat sie nie gesehen. Sie hatte sich lange gefragt, warum er sie verlassen hatte – bis sie beschloss, ihn zu vergessen. Katjas Mutter beendet die Wiederbegegnung der beiden. Sie sieht die lang ersehnte gute Partie, die der Arzt Markus für ihre Tochter und ihren Enkel bedeutet, in Gefahr. Katjas Bruder Stefan (Gil Ofarim) aber, der mit seinen langen Haaren beinahe überall Anstoß erregt, spürt, dass Jürgens Ankunft für seine Schwester etwas verändert hat.

Am Freitag steigt bei immer stärkerem Wind im „Hansekroog” in Hamburg-Wilhelmsburg der Polterabend. Stefan ist dabei, obwohl seiner Gitarren-Band ein großer Auftritt winkt. Nur Katjas Onkel Alexander (Heiner Lauterbach) fehlt. Widrige Wetterumstände halten ihn an seinem Arbeitsplatz auf der ersten deutschen Bohrinsel fest. In welche Gefahr der Sturm ihn
bringt, weiß auf dem Festland niemand…

Jürgen hat seinen Plan, wieder in See zu stechen, aufgegeben und sich ein Zimmer bei der Wirtin Lotte (Hannelore Elsner) genommen. Seit der Versöhnung mit seinem Vater weiß er, dass es falsch wäre, keine Aussprache mit Katja zu suchen.

Sein Auftauchen beim Polterabend sorgt für Wirbel. Katjas Zweifel an ihrer Zukunftsplanung wachsen. Was Jürgen nicht entgeht. Eine Auseinandersetzung zwischen Jürgen und Markus verläuft noch glimpflich.

Ausgerechnet jetzt wird Markus zum Operieren gerufen. Jürgen ist mit seinem Motorrad unterwegs, Katja mit ihrem Sohn noch im Hansekroog. Mit einem Mal verblassen all ihre Gedanken und Sorgen. Denn die Lichter erlöschen, Sirenen heulen. Die Flut kommt…

Produktionsfacts

CAST

Jürgen Urban

Benno Führmann

Katja Döbbelin

Nadja Uhl

Markus Abt

Jan Josef Liefers

Nicola Zimmermann

Bettina Zimmermann

Philip Döbbelin

Henry Stange

Alexander Claussen

Heiner Lauterbach

Susanne Lenz

Natalia Wörner

Helmut Schmidt

Christian Berkel

Jens Urban

Götz George

CREW

Drehbuch

Holger Karsten Schmidt

Regie

Jorgo Papavassiliou

Kamera

Yvonne Tratz

Produzenten

Nico Hofmann, Sascha Schwingel

Co-Produzent

Jan Mojto

Redaktion RTL

Andrea Klüver

Casting

Nina Haun

Szenenbild

Josef Sankt Johanser

Kostümbild

Anja Niehaus

Maskenbild

Moshe Rundstein, Gisela Trescher

Schnitt

Ollie Lanvermann

VFX

Denis Behnke (Supervisor)

Musik

Harald Kloser, Thomas Wanker

Ton

Max Meindl

Herstellungsleitung

Oliver Lüer

Produktionsleitung

Ralf Krawanja

Kunde
Abspann abspielen Abspann anhalten
Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.