Zurück zur Übersicht

UFA SHOW & FACTUAL begleitet exklusiv die größte Arktis-Expedition aller Zeiten

20.09.2019
  • Einmalige Bilder, globaler Impact:
    Ein internationales Jahrhundertprojekt forscht im Epizentrum des Klimawandels
  • Kamerateams der UFA SHOW & FACTUAL begleiten die MOSAiC-Expedition exklusiv über den gesamten Zeitraum
  • Aus dem Material entsteht die Dokumentation EXPEDITION ARKTIS (AT) für Das Erste
© 1
© 2

Köln, 20. September 2019. Heute, am 20. September 2019, startet im norwegischen Tromsø die größte Arktis-Expedition aller Zeiten und UFA SHOW & FACTUAL ist als exklusiver Bewegtbild-Produzent für die gesamte Dauer der Expedition mit an Bord.

Organisiert vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), macht sich der deutsche Eisbrecher ‚Polarstern‘ im Rahmen der MOSAiC-Expedition auf den Weg in die Arktis und driftet eingefroren im Eis für ein Jahr durch die menschenfeindliche Eiswüste des Nordpols. An Bord: die besten Wissenschaftler ihrer Generation. Ihre Aufgabe: Daten sammeln – über den Ozean, das Eis und die Atmosphäre. Die Mission: den Klimawandel verstehen. Denn in der Arktis entsteht das Wetter der Zukunft.

Auf Initiative von UFA-CEO Nico Hofmann begleitet UFA SHOW & FACTUAL diese epochale Expedition exklusiv und liefert einmalige Bilder.

Ute Biernat, Geschäftsführerin der UFA SHOW & FACTUAL: „Die MOSAiC- Expedition ist ein Jahrhundertereignis und es ist toll, dass wir dieses zukunftweisende Projekt in seinem ganzen Umfang dokumentieren können. Ein Jahr lang begleiten unsere Dokumentarfilmer die Wissenschaftler, ihre Forschungen und das Geschehen an Bord der Polarstern. Aus diesem einzigartigen Material entsteht für die ARD eine High End Dokumentation, die Ende 2020 zu sehen sein wird. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen des RBB und der ARD und möchte mich für die vertrauensvolle Kooperation mit dem Alfred-Wegener-Institut, das diese internationale Expedition verantworten, bedanken.“

Philipp Grieß, Producer bei UFA SHOW & FACTUAL: „Bei solch einem wegweisenden Ereignis hautnah und als einziges Kamera-Team dabei sein zu können – das ist der Traum eines jeden Dokumentarfilmers. Wir werden an Orten drehen, an denen noch nie jemand zuvor gewesen ist. Die Expedition, die seit Jahren bis ins kleinste Detail geplant wird, ist und bleibt auch ein Abenteuer, das viele Unwägbarkeiten für Mensch und Technik bereithält: Die extremen Temperaturen von bis zu -40 Grad Celsius, die Dunkelheit in der Polarnacht, umherstreifende Polarbären und die unkalkulierbare Eissituation, auf der wir arbeiten. Für unsere Teams, die die gesamte Expedition begleiten, wird es damit zu einer ganz besonderen Herausforderung. Mit der umfassenden Dokumentation der MOSAiC-Expedition wollen wir helfen, das Bewusstsein für die zentrale Herausforderung unserer Zeit – den Klimawandel – zu schärfen.“

Rund 300 internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, über 70 involvierte Institutionen aus 19 Nationen, 5 Eisbrecher, Polarflugzeuge, Helikopter, 390 Tage auf Expedition und 140 Millionen Euro Budget mit einem Ziel: dem Durchbruch in der Arktisforschung. Wie wird diese internationale logistische Mammutaufgabe gelingen?

Die Kamerateams der UFA SHOW & FACTUAL dokumentieren diese Expedition der Superlative Abschnitt für Abschnitt. Die ersten Bilder der Mission werden Mitte November erwartet. Das Alfred-Wegener-Institut (AWI) stellt pro Abschnitt Teile dieses Materials unter https://multimedia.awi.de/mosaicvideo/ zur Verfügung.

Die ARD-Dokumentation EXPEDITION ARKTIS (AT) wird im Herbst 2020 im Ersten zu sehen sein. Produzenten der High End Dokumentation sind Nico Hofmann und Ute Biernat. Inhaltlich verantwortlich für das Projekt sind Executive Producer und Head of Reality/Factual Uli Zahn und Producer Philipp Grieß. Die Federführung für das Projekt innerhalb der ARD liegt beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), beteiligt sind zudem der Norddeutsche Rundfunk (NDR) und der Hessische Rundfunk (HR). Redaktionell verantwortlich sind: Ute Beutler (rbb), Marc Brasse (NDR) und Esther Schapira (HR). Die Dokumentation ist eine Produktion der UFA SHOW & FACTUAL in Kooperation mit dem rbb, NDR und HR für die ARD. In Zusammenarbeit mit Fremantle wird zudem eine High End Dokumentation für die weltweite Distribution produziert.

Ute Beutler, verantwortliche Redakteurin beim rbb: „Wir sehen dieses gemeinsame Projekt in der Tradition der großen Natur- und Expeditionsdokumentationen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und im Kontext zu den großen Klimafragen unserer Zeit. Unserem Publikum werden sich Eindrücke vermitteln, die über den Tag hinaus wirken und dem Bild von unserer Welt mit Sicherheit neue, wichtige Facetten hinzufügen. Forscher aus 19 Nationen werden auf dieser Expedition einen Blick in die Zukunft werfen. Wir freuen uns sehr, an diesem großen Abenteuer beteiligt sein zu können.“

Zusätzlich begleiten die Unternehmen der Bertelsmann Content Alliance die MOSAiC-Expedition exklusiv für die deutschsprachige Öffentlichkeit in Bild, Ton und Wort. Eine gesonderte Pressemitteilung der Bertelsmann Content Alliance ist hierzu veröffentlicht worden.

Über die MOSAiC-Expedition
Auf der MOSAiC-Expedition (Multidisciplinary drifting Observatory for the Study of Arctic Climate) erforschen Wissenschaftler aus 19 Nationen die Arktis im Jahresverlauf. Von Herbst 2019 bis Herbst 2020 driftet der deutsche Eisbrecher Polarstern dazu eingefroren im Eis durch das Nordpolarmeer. MOSAiC wird unter Leitung des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) realisiert. Damit dieses einzigartige Projekt gelingt und möglichst wertvolle Daten gewonnen werden, arbeiten über 70 Institute in einem Forschungskonsortium zusammen. Das Budget der Expedition beträgt rund 140 Millionen Euro. Neuigkeiten direkt aus der Arktis gibt es über die MOSAiC-Kanäle auf Twitter und Instagram über die Hashtags #MOSAiCexpedition, #Arctic und #icedrift. Weitere Informationen zur Expedition auf: www.mosaic-expedition.org.

Über UFA SHOW & FACTUAL
UFA SHOW & FACTUAL ist ein senderunabhängiger Produzent von Unterhaltungsformaten mit Hauptsitz in Köln. Geschäftsführerin ist Ute Biernat. Zu den Produktionen der UFA SHOW & FACTUAL GmbH gehören erfolgreiche Talentshows wie „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) und „Das Supertalent“ (RTL), Dating-, Quiz- und Panelshows wie „Take Me Out“ (RTL), „Wer weiß denn sowas?“ (ARD) und „Sag die Wahrheit“ (SWR) sowie beliebte Factual Entertainment-Formate wie „Die Superhändler“ (RTL), „Bauer sucht Frau“ (ATV und RTL) und „Hartz und herzlich“ (RTL II). UFA SHOW & FACTUAL gehört in Deutschland zur UFA-Gruppe und weltweit zu Fremantle, einem der größten internationalen Produzenten von Entertainmentformaten.

© 3
© 2
Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.