Zurück zur Übersicht

UFA FICTION Produktion „Lotte am Bauhaus“ dreimal bei den Seoul International Drama Awards 2019 nominiert

25.07.2019
Nominierungen in den Kategorien „Bester Fernsehfilm“, „Beste Regie“ und „Beste Schauspielerin“ – Preisverleihung am 28. August 2019 in Seoul
Copyright: © MDR/Stanislav Honzik
© 1
Copyright: © MDR/Stanislav Honzik

Potsdam, 25. Juli 2019. Gerade eben wurden die Nominierungen für die diesjährigen Seoul International Drama Awards bekanntgegeben und die UFA FICTION Produktion „Lotte am Bauhaus“ (internationaler Titel: „Bauhaus“) kann sich über drei Nominierungen in den Kategorien „Bester Fernsehfilm“, „Beste Regie“ (Gregor Schnitzler) und „Beste Schauspielerin“ (Alicia von Rittberg) freuen. Die Gewinner werden bei der feierlichen Preisverleihung am 28. August 2019 in Seoul gekürt. Das größte Fernsehfilmfestival Asiens würdigt seit 2006 herausragende TV-Produktionen weltweit.Zu den UFA Produktionen, die in den vergangenen Jahren bei den Seoul International Drama Awards bereits ausgezeichnet wurden, zählen: Deutschland83 (2016), Nackt unter Wölfen (2015), Unsere Mütter, unsere Väter (2013) sowie Homevideo (2012).

Im Mittelpunkt von „Lotte am Bauhaus“, der am 13. Februar 2019 im Rahmen eines Themenabends zum Bauhaus-Jubiläum im Ersten ausgestrahlt wurde, steht die junge Kunststudentin Lotte Brendel, gespielt von Alicia von Rittberg („Charité“). Mit ihr spürt das Publikum dem Mythos Bauhaus nach und begleitet Lotte durch die Jahre von der Zeit kurz nach der Gründung der Bewegung bis zur Auflösung der Kunstschule durch die Nationalsozialisten. Regie führte Gregor Schnitzler, das Drehbuch schrieb Jan Braren. Die Kamera verantwortete Christian Stangassinger. Zum weiteren Schauspielensemble gehören u.a. Jörg Hartmann, Noah Saavedra, Marie Hacke, Ulrich Brandhoff, Julia Riedler, Nina Gummich und Christoph Letkowski.

„Lotte am Bauhaus“ ist eine Produktion der UFA FICTION in Koproduktion mit dem MDR, ARD Degeto und SWR sowie MIA Film für Das Erste, gefördert durch die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) und den Tschechischen Staatsfonds der Kinematografie. Die Redaktion lag federführend bei Jana Brandt und Sven Döbler (MDR), Redakteurin bei der ARD Degeto war Claudia Luzius, Redakteur beim SWR Michael Schmidl. Die Produzenten waren Benjamin Benedict und Nico Hofmann, ausführender Produzent Matthias Adler (UFA FICTION). Koproduzent war Michal Pokorný (MIA Film).

 

Kontakt:

Presse UFA FICTION
Doreen Zimmermann
Manager Public Relations
Tel +49 331 70 60 370
Doreen.Zimmermann@ufa.de

Die Pressemitteilung als pdf zum Download:

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.