Zurück zur Übersicht

Nico Hofmann auf Platz 1 der Top 100 OUT EXECUTIVE-Liste

11.10.2020
Nach Platz 12 im vergangenen Jahr wurde Nico Hofmann, CEO UFA, von der Jury in diesem Jahr auf Platz 1 gewählt.
Nico Hofmann ist Top Out Executive 2020
© 1
Nico Hofmann ist Top Out Executive 2020

Am International Coming Out Tag (11. Oktober) hat die UHLALA Group gemeinsam mit der PROUT AT WORK-Foundation Deutschlands Top 100 OUT EXECUTIVES-Liste veröffentlicht. Damit werden herausragende Führungskräfte aus der LGBT+ Community geehrt, die aktive Rollenbilder sind und für Gleichberechtigung einstehen. Nach Platz 12 im vergangenen Jahr wurde Nico Hofmann, CEO UFA, von der Jury in diesem Jahr auf Platz 1 gewählt.

GERMANY’S TOP 100 OUT EXECUTIVES ist ein Projekt, das lesbische, schwule, bi* sowie trans* und inter* Personen in der Arbeitswelt sichtbar macht. Seit 2018 zeigt die TOP 100 OUT EXECUTIVES-Liste Führungskräfte, die queer sind und beruflich Erfolg haben. Aus allen Nominierten bestimmt eine vielfältige Jury die Rangfolge der Top 100.

Nico Hofmann, CEO UFA: „Diversität ist für die UFA und ihr Team ein selbstverständlicher Teil der Unternehmenskultur – und wird von den Mitarbeitenden auch eingefordert. Diversität endet für mich nicht bei der Frage nach der Sexualität – Diversität ist gelebte Identität.“

Die UHLALA-Group ist eines der führenden LGBT+ Sozialunternehmen in Deutschland. Seit 2009 setzen sie sich mit zahlreichen LGBT+ Projekten und Marken weltweit für LGBT+ Menschen im Berufsleben ein.

Nach jahrelanger ehrenamtlicher Arbeit, erfolgte die Gründung der PROUT AT WORK-Foundation 2013 mit Unterstützung von acht Unternehmen. Weil die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität am Arbeitsplatz Relevanz hat, schaffen die LGBT*IQ-Netzwerke mit PROUT AT WORK eine sichtbare und erlebbare Öffentlichkeit von LGBT*IQ-Themen am Arbeitsplatz und führen damit zu deren Selbstverständlichkeit.

Vita Nico Hofmann Toggle

Nico Hofmann, 1959 in Heidelberg geboren, ist einer der führenden Film- und Fernsehproduzenten Deutschlands und Geschäftsführer der UFA.

Er verantwortete einige der erfolgreichsten Filme und Serien der letzten zwei Jahrzehnte wie DER TUNNEL, DRESDEN, DIE FLUCHT, UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER, DEUTSCHLAND83, KU’DAMM 56/59 oder CHARITÉ.

Hofmann produzierte außerdem DER MEDICUS, mit einer Kinozuschauerzahl von über 4 Millionen, sowie die Verfilmung von Hape Kerkelings Pilgerroman ICH BIN DANN MAL WEG. Der Kinofilm DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT war die erfolgreichste deutsche Kinoproduktion im Jahr 2018 und hat bisher mehr als 3,8 Millionen Zuschauer begeistert. Das Kinomusical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK startete im Herbst 2019 in den deutschen Kinos. In Vorbereitung befinden sich u.a. eine filmische Auseinandersetzung mit dem Leben der Ausnahmemagier SIEGFRIED & ROY, DIE PORSCHE SAGA, FAKING HITLER sowie die Verfilmung des Wirecard-Skandals.

Hofmann ist zudem Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg sowie Intendant der Nibelungen-Festspiele Worms. 1999 rief er gemeinsam mit Bernd Eichinger den Nachwuchspreis FIRST STEPS ins Leben. Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.