Zurück zur Übersicht

Neuer Produzent bei AWZ und Producer-Doppelspitze bei GZSZ

01.08.2019
Das ganze Interview mit Damian Lott

Potsdam, 01. August 2019. Damian Lott ist seit 15. Juli 2019 Produzent der UFA SERIAL DRAMA-Produktion „Alles was zählt“. Er ist nach langjähriger Tätigkeit als Producer bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ nun nach Köln gewechselt.
Christina Vogel-Froehlich und Dominique Moro übernehmen ab dem 01. August 2019 in einer Doppelspitze die Producer-Tätigkeit bei GZSZ. Dominique Moro war bislang Chefautorin und wird nun Creative Producerin. Als solche verantwortet sie alle kreativen Prozesse von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, während Christina Vogel-Froehlich als ehemalige Produktionsleiterin nun die Aufgabe der Line Producerin übernimmt und alle produktionsbedingten Prozesse steuert. GZSZProduzentin Petra Kolle wird zusammen mit der neu gebildeten Producer-Doppelspitze die Produktion leiten.

Joachim Kosack und Markus Brunnemann, Geschäftsführer UFA SERIAL DRAMA: „Mit Christina Vogel-Froehlich, Dominique Moro und Damian Lott machen drei herausragende Mitarbeiter der UFA SERIAL DRAMA den konsequenten und richtigen nächsten beruflichen Schritt. Alle drei haben in den letzten Jahren Gestaltungswillen bewiesen, den unsere erfolgreichen langlaufenden Formate dringend brauchen, um sich immer wieder weiterzuentwickeln.“

Damian Lott, Produzent AWZ: „Nach sechs phänomenalen Jahren bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit fantastischen Kollegen, freue ich mich nun zum Team von „Alles was zählt“ dazuzustoßen und als Produzent die erfolgreiche Zukunft des Formats gemeinsam mit ihnen zu gestalten.“

Christina Vogel-Froehlich, Line Producerin GZSZ und Dominique Moro, Creative Producerin GZSZ: „Wir freuen uns zukünftig eine Producer-Doppelspitze zu bilden. Für „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ schlägt unser Herz. Diese Leidenschaft für Deutschlands erfolgreichste Daily werden wir auch in unseren neuen Positionen an den Tag legen und nach wie vor mit Produzentin Petra Kolle und dem tollen Team von GZSZ Geschichten erzählen, die ein Millionenpublikum begeistern.“

Geboren und aufgewachsen in Ostwestfalen, schloss Damian Lott 2005 sein Studium in Medienwirtschaft mit dem Schwerpunkt Konzeption und Projektmanagement an der FHM Bielefeld ab. Direkt im Anschluss nahm er seine Tätigkeit bei GRUNDY UFA als Producer Assistant in den ZDF Telenovelas wie WEGE ZUM GLÜCK auf, bis er 2008 als Junior Producer für „Anna und die Liebe“ arbeitete. Es folgte 2011 mit der Sat.1-Daily „Hand auf Herz“ das erste Projekt als Producer, bis Damian Lott 2013 zur UFA SERIAL DRAMA zurückkehrte. Nach sechs Jahren als Producer bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist er seit Juli 2019 als Produzent der RTL-Daily „Alles was zählt“ tätig.

Christina Vogel-Froehlich wurde 1980 in Berlin geboren. Ihr Werdegang bei der UFA begann 2002 als Praktikantin bei UFA ENTERTAINMENT (heute: UFA SHOW & FACTUAL). Bis 2005 arbeitete sie als Produktionsvolontärin und später Produktionsassistentin in diversen Produktionen. Im selben Jahr wechselte sie zur GRUNDY UFA und arbeitete u.a. als Produktionsassistentin bei „Tessa – Leben für die Liebe“ und „Hinter Gittern“ und als 1. Aufnahmeleiterin/ Disponentin bei diversen Telenovelas. 2009 absolvierte sie zusätzlich die Ausbildung zum Produktionsleiter am Kölner Filmhaus. Seit 2014 arbeitete sie zuerst als Produktionsassistentin bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, bis sie ab November 2017 die Produktionsleitung der Daily übernahm. Ab August 2019 ist sie als Line Producerin bei der Daily tätig.

Dominique Moros beruflicher Weg führte zunächst nach Hamburg, wo sie bei dem Boulevard-Magazin GALA ein Redaktionspraktikum absolvierte. Nach weiteren Praktika in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde sie 2006 die jüngste Absolventin der Grundy UFA Serienschule. Seitdem arbeitete sie von „Tessa – Leben für die Liebe“ über „Rote Rosen“ und „Verbotene Liebe“ bei nahezu jeder Daily Drama-Serie im deutschen TV. Zunächst als Storylinerin, später als Story-Editorin, ging sie zu „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und leitete dort von 2016 bis 2019 als Chefautorin den Writers‘ Room. Neben ihrer Arbeit als Autorin studierte sie Europäische Medienwissenschaft an der Universität Potsdam. Seit 2016 doziert Dominique Moro an der Filmakademie Baden-Württemberg und leitete 2019 zusammen mit GZSZ-Produzentin Petra Kolle die erste Storyliner-Ausbildung der UFA Serienschule.

Das Kerngeschäft der UFA SERIAL DRAMA umfasst die Entwicklung und Produktion serieller Formate: Mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ etablierte UFA SERIAL DRAMA 1992 die erste und bis heute erfolgreichste tägliche Serie für den deutschen TV-Markt. 1994/95 folgten „Unter uns“ und 2006 „Alles was zählt“. Frühere Formate wie „Verbotene Liebe“, „Hinter Gittern“, „Verliebt in Berlin“ und „Wege zum Glück“ haben bis heute – obwohl nicht mehr in der Ausstrahlung – eine starke, aktive Fanbase. Jüngste Formate aus dem Hause UFA SERIAL DRAMA sind u.a. „Spotlight“ (seit 2016) und „Nachtschwestern“ (seit 2019). Die Langlebigkeit der Serien und die Innovationskraft des Unternehmens machen UFA SERIAL DRAMA zum Marktführer in seinem Segment. Seit Januar 2017 führen Joachim Kosack und Markus Brunnemann die UFA SERIAL DRAMA gemeinsam als Geschäftsführer.

Kontakt:

Presse UFA SERIAL DRAMA
Michaela Grouls
Manager Public Relations
Tel +49 331 70 60 375
michaela.grouls@ufa.de

Die Pressemitteilung als pdf zum Download:

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.