Zurück zur Übersicht

Jupiter Award 2019: „Der Junge muss an die frische Luft“ ist „Bester Film“

28.03.2019
„Der Junge muss an die frische Luft" wurde gestern Abend bei der Jupiter Award-Verleihung in Berlin als „Bester Film" ausgezeichnet.

Der Jupiter Award ist der größte deutsche Publikumspreis, der von TV Spielfim und Cinema im Rahmen eines Gala Dinners im Hotel The Grand in Mitte verliehen wird und in diesem Jahr sein 40. Jubiläum feierte. Insgesamt 547.000 Film- und Serienfans haben bei der Wahl für das Jahr 2019 ihre Stimme abgegeben, um ihre TV- und Kinolieblinge mit dem Jupiter Award zu ehren. Geladen waren insgesamt 70 Gäste, darunter die „Der Junge muss an die frische Luft“-Stars Sönke Möhring und Luise Heyer, die in familiärer Atmosphäre die Gewinner feierten. „Der Junge muss an die frische Luft“ hat den beliebten Publikumspreis in der Kategorie „Bester Film“ gewonnen.

Bilder vom Abend:
Caroline Link wurde in der Kategorie „Beste Regie" nominiert
© 1
Caroline Link wurde in der Kategorie „Beste Regie" nominiert
Ruth Toma, Caroline Link, Sönke Möhring für „Der Junge muss an die frische Luft" beim Jupiter Award
© 2
Ruth Toma, Caroline Link, Sönke Möhring für „Der Junge muss an die frische Luft" beim Jupiter Award
Luise Heyer und Sönke Möhring mit dem Jupiter Award
© 2
Luise Heyer und Sönke Möhring mit dem Jupiter Award
Die Gewinner werden zum Abschluss mit Konfettiregen auf der Bühne gefeiert
© 2
Die Gewinner werden zum Abschluss mit Konfettiregen auf der Bühne gefeiert

Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren.

Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.

Nach dem großen Erfolg von „Ich bin dann mal weg“ verfilmten UFA FICTION und FEINE FILME in Koproduktion mit Warner Bros. Film Productions Germany zum zweiten Mal einen Bestseller von Hape Kerkeling. Produzenten sind Sebastian Werninger, Nico Hofmann (UFA) und Hermann Florin (FEINE FILME), Producer ist Tobias Timme. Gefördert wurde der Kinofilm durch die Film- und Medienstiftung NRW, das Medienboard Berlin-Brandenburg, den FilmFernsehFonds Bayern, die FFA – Filmförderungsanstalt sowie den DFFF – Deutscher Filmförderfonds.

Noch nicht im Film gewesen? Schaut den Trailer zu „Der Junge muss an die frische Luft":
© 3
„Der Junge muss an die frische Luft - TRAILER (DEUTSCH)
Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.