Zurück zur Übersicht

Hass hat Hausverbot! RTLZWEI startet medienübergreifende Kampagne gegen Hass im Netz

19.04.2021

Hassrede, beleidigende oder verleumderische Posts und Kommentare im Netz nehmen zu. Immer öfter kommt es zu Grenzüberschreitungen, Mobbing oder Drohungen. RTLZWEI bezieht klar Stellung. Mit einer plattformübergreifenden Kampagne bindet das Medienunternehmen prominente Sendegesichter und Mitarbeiter ein, sensibilisiert, klärt auf und positioniert sich deutlich gegen Hass im Netz: Hass hat Hausverbot! Und auch unsere HARTZ UND HERZLICH Gesichter Beate, Dagmar, Elvis und Janine unterstützen mit Aufsagern, die on Air und online zu sehen sein werden.

Im Schutz der vermeintlichen Anonymität des Internets fallen die Hemmungen, in jeder Minute und in großer Zahl verunglimpfen dort Menschen einander. Attacken im Netz können jeden treffen und zu erheblichen psychischen Verletzungen führen. Denn die digitale Welt ist Teil der realen Welt. Viel zu oft bleiben solche Posts und Kommentare unbeantwortet stehen. RTLZWEI zeigt jetzt mit der Kampagne „Hass hat Hausverbot“ Hatern konsequent die rote Karte.

Carlos Zamorano, Bereichsleiter Marketing & Kommunikation RTLZWEI: „Wir verurteilen Hass im Netz und gehen konsequent gegen Hater vor. Mit #HasshatHausverbot sensibilisieren wir unser Publikum für diesen Missstand, der das gesellschaftliche Klima vergiftet. Wir als Unternehmen, unsere Sendergesichter und Protagonisten vor der Kamera, aber auch unsere Fans und User müssen gemeinsam alles tun, um Hass im Netz keine Chance zu geben. Schaut nicht weg, mischt euch ein, bezieht Stellung! Mit dieser klaren Botschaft wollen wir die junge Zielgruppe mobilisieren – on air, online, digital und über ausgewählte Printmedien. Das Kampagnenmotiv erinnert an die abwehrende Haltung eines Türstehers vor einem Nachtclub: Über 40 prominente Schauspieler und Moderatoren haben bei der Kampagne mitgemacht. Digitale Gewalt hat bei uns Hausverbot! RTLZWEI setzt sich in vielen seiner Formate immer wieder für gesellschaftlich relevante Themen ein. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und kämpfen mit einer formatübergreifenden Kampagne gegen Hass im Netz.“

Redaktionelle Integrationen, On-Air-Trailer, Online- und Social-Media-Aktivitäten

Neben den crossmedialen Kommunikationsaktivitäten wird das Thema redaktionell in die Handlung der RTLZWEI-Formate integriert – u.a. bei „Krass Schule“, „Hartz und herzlich“, „Köln 50667“ und „Berlin – Tag & Nacht“. Begleitend unterstützen zahlreiche Prominente die Aktion: Sie melden sich on air, in den Social Media, sowie in Imagespots und Aufsagern zu Wort. Mit dabei sind Cathy Hummels, Jana Ina Zarrella, Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis, Milka Loff Fernandes, Hans Sarpei, Familie Geiss, das Team von „GRIP – das Motormagazin“, die „RTLZWEI News“-Moderatoren Stephanie Brungs und Christoph Hoffmann sowie zahlreiche Darstellende aus „Krass Schule“, „Köln 50667“ und „Berlin – Tag & Nacht“.

Außerdem sind in On-Air-Spots Mitarbeitende von RTLZWEI zu sehen, die klare Statements setzen oder über ihre Erfahrungen mit Hass-Posts sprechen.

Eine Landingpage auf rtl2.de bietet weiterführende Informationen. Zentrales Element ist außerdem ein Antwort-Posting mit dem Kampagnenmotiv, mit dem auf Hass-Kommentare reagiert wird.

Der Song zur Kampagne erscheint bei EL CARTEL MUSIC und stammt von Mrs Nina Chartier. In ihrer neuen Single „Heller“ greift die Deutsch-Rapperin und ehemalige „Berlin – Tag & Nacht“-Darstellerin eigene Erfahrungen als Opfer von Hass-Kommentaren auf.

Print- und Online-Kampagne

Anzeigen in reichweitenstarken Titeln wie Bravo, stern, closer, intouch und BILD machen auf #HasshatHausverbot aufmerksam. Online wird unter anderem bei focus.de, bild.de und cosmopolitan.de geworben.

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.