Zurück zur Übersicht

EXPEDITION ARKTIS gewinnt beim NaturVision Filmfestival den Preis der Jury Internationaler Wettbewerb

16.07.2021

Die von UFA Show & Factual produzierte High-End Dokumentation EXPEDITION ARKTIS wurde heute Abend mit dem Preis der Jury Internationaler Wettbewerb des NaturVision Filmfestivals ausgezeichnet, das in diesem Jahr bereits zum 20. Mal stattfindet. Die Jury des NaturVision Filmwettbewerbes lobt damit eine eigenständige Wettbewerbskategorie aus und zeichnet Filme aus, die sich in besonderer Weise mit den Themen Klimawandel und Artensterben auseinandergesetzt haben.

Philipp Grieß, Senior Producer UFA Show & Factual: „Das gesamte Team hinter EXPEDITION ARKTIS freut sich sehr, dass diese lange filmische Reise beim NaturVision Festival gewürdigt wird. Mein herzliches Danke gilt allen Beteiligten für den Mut, die Offenheit und die Risikofreude, mit der sie das Projekt vorangetrieben haben. Den Wissenschaftler:innen und der Besatzung der Polarstern, mit denen wir über ein Jahr am Nordpol verbracht haben, und dem Alfred-Wegener-Institut, das diese Expedition der Extreme zusammengehalten hat. Was in der Arktis passiert, bleibt nicht in der Arktis. Es hat Konsequenzen für uns alle. Dass wir diese Grundlagenforschung so nah begleiten durften, war auch persönlich eine großartige Erfahrung. Wir sind sehr froh, dass die Arbeit ein breites Publikum gefunden hat und wir hoffen, dies trägt seinen kleinen Teil dazu bei, den einzigartigen Naturraum Arktis zu bewahren.“

Jurybegründung des NaturVision Filmfestivals: „EXPEDITION ARKTIS begleitet das Forschungsschiff ‚Polarstern‘, das sich ein Jahr lang im arktischen Eis einfrieren ließ. Die in der Polarnacht gesammelten Daten sollen helfen, den Klimawandel noch besser zu verstehen. Auch wenn konkrete Ergebnisse noch ausstehen, weil die Erkenntnisse noch verarbeitet werden müssen, ist dem Team unter nicht alltäglichen Drehbedingungen eine spannende Reportage über ein wichtiges Forschungsprojekt gelungen. Dabei kommen nicht nur die Wissenschaftler:innen zu Wort kommen, sondern auch Schiffscrew, Ingenieurinnen und Techniker und auch die Bäckerin – und machen damit die komplexe Logistik des Unternehmens greifbar. Zu Wasser, zu Lande und aus der Luft nehmen wir teil an einer Reise in die lebensfeindliche arktische Welt, die für die Zukunft der Menschheit zu einer Schlüsselregion geworden ist.“

Für EXPEDITION ARKTIS haben die Teams der UFA Show & Factual auf Initiative von UFA-CEO Nico Hofmann die größte Arktisexpedition aller Zeiten exklusiv begleitet. Organisiert vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), driftete der deutsche Forschungseisbrecher „Polarstern“ im Rahmen der MOSAiC-Expedition ein Jahr lang angedockt an eine Eisscholle durch das Nordpolarmeer. Im Wettlauf mit der hereinbrechenden Polarnacht errichtete das Team mitten auf dem Meereis ein Forschungscamp, um wertvolle Daten für die Klimaforschung zu sammeln. Bei Temperaturen von minus 40 Grad filmte das Kamerateam Tag für Tag in der Arktis. Die Dynamik des Meereises, die Dunkelheit der Polarnacht, Leben und Arbeit der Forschenden sowie der Schiffsbesatzung sind Themen der High-End-Dokumentation, die die Zuschauer:innen teilhaben lässt an der größten Arktisexpedition unserer Zeit.

EXPEDITION ARKTIS war ein voller Erfolg in der ARD: Die High-End-Dokumentation erreichte bei der Ausstrahlung im „Ersten“ am 16. November 2020 4,2 Millionen Zuschauer, was einem starken Marktanteil von 12,2 Prozent entsprach. Nach dem großen Erfolg im Ersten hat UFA Show & Factual zudem bereits für das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) die Dokumentation EXPEDITION ARKTIS – SCHWEIZER FORSCHER AM NORDPOL, die am 1. April 2021 im SRF zu sehen war, produziert. In Zusammenarbeit mit Fremantle wird darüber hinaus eine High-End-Dokumentation für die weltweite Distribution produziert.

EXPEDITION ARKTIS ist eine Produktion der UFA Show & Factual in Kooperation mit dem rbb, NDR und HR für Das Erste. Produzenten der Dokumentation sind Nico Hofmann und Ute Biernat (UFA/UFA Show & Factual). Inhaltlich verantwortlich für das Projekt sind Senior Producer und Regisseur Philipp Grieß (UFA Show & Factual) sowie Executive Producer und Head of Reality/Factual Uli Zahn. Redaktionell verantwortlich sind Ute Beutler (rbb), Marc Brasse (NDR) und Sabine Mieder (hr).

Zusätzlich zur Dokumentation der UFA Show & Factual wurde die MOSAiC-Expedition durch weitere Unternehmen der Bertelsmann Content Alliance begleitet: Gruner + Jahr veröffentlichte in seinen Magazinen STERN, GEO, GEOlino, und P.M. Reportagen über die Expedition. Im Prestel Verlag ist der Bildband EXPEDITION ARKTIS erschienen, C. Bertelsmann veröffentliche den Expeditionsbericht „Eingefroren am Nordpol“ (beide: Penguin Random House Verlagsgruppe) und im cbj Verlag ist das Kinderbuch „Expedition Polarstern“ erschienen. Die Audio Alliance begleitete MOSAiC mit dem Audio-Logbuch „Arctic Drift – Das Audiologbuch“.

Der internationale NaturVision Wettbewerb gehört zu den renommiertesten Filmwettbewerben für Umwelt und Wildlife in Europa. Beim 20. NaturVision Filmfestival werden in diesem Jahr unter 50 Nominierten Preise in insgesamt 13 Kategorien vergeben.

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.