Zurück zur Übersicht

Diese 10 DSDS-Kandidaten mussten den Wettbewerb verlassen

14.02.2021

DEUTSCHLAND SUCHT DEN SUPERSTAR überzeugte am gestrigen Samstag mit guten 16,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen (1,33 Mio.) und mit 16,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen (2,46 Mio.). Insgesamt sahen 3,46 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (MA: 10,9 Prozent) die erste Recall Folge aus dem Kloster Bronnbach bei Wertheim.

Im Josephssaal, dem Festsaal des Klosters Bronnbach, traten die Kandidaten in Dreier und Vierer Gruppen vor der Jury an. Den besten Auftritt lieferte die Gruppe aus Kevin Jenewein, Jan-Marten Block, Marvin Frederic Ventura Estradas und Starian Dwayne McCoy. Sie performten „Giant“ von Calvin Harris & Rag’n‘Bone Man und bekamen Standing Ovations von der Jury und ein direktes Ticket in die nächste Runde.

Obwohl das seine Gruppe nicht ganz verstehen konnte, kam auch Shada Ali eine Runde weiter. Dieter Bohlen meinte zu ihm: „Wir finden dich einfach hochinteressant. Irgendwie feiern wir dich für deine komische. verrückte Art. Das ist irgendwie geil. Das wird niemand auf diesem Planeten verstehen: Du bist weiter.“

Am Ende mussten zehn Kandidaten den Wettbewerb verlassen:

Vincenzo Decaro
Hisham Morscher
Deniz Bagciman
Benjamin Lulaj
Claudia Greco
Ilire Citaku
Isabelle Wabnik
Lena-Loreen Kürschner
Giuliano Martins
Stanislav Surins

Die übrig gebliebenen Kandidaten inklusive die vier Goldenen CD Kandidaten – also 34 Kandidaten – machten sich mit dem Bus auf die Reise und freuten sich schon auf den Auslands-Recall in der Sonne. Doch anstatt am nächsten Flughafen, landete die Truppe zur großen Enttäuschung wieder im Regen am Kloster! Am nächsten Samstag, den 20. Februar 2021, um 20.15 Uhr, müssen sie in der anliegenden Scheune des Klosters performen – mit Kühen als Gästen inklusive. Erst dann stellt sich heraus, wer mit zum Auslands-Recall nach Mykonos fahren darf.

Im Anschluss erzielte auch die Dating-Show TAKE ME OUT in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen einen starken Marktanteil von 19,1 Prozent (1,15 Mio.). Bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern waren 15,5 Prozent (1,68 Mio.) dabei. Insgesamt sahen 2,17 Millionen Zuschauer die Flirtshow mit Moderator Ralf Schmitz.

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.