Zurück zur Übersicht

be.queer Videos gewinnen BIG IMPACT INITIATIVE der PROUT AT WORK-Stiftung

18.10.2019

Bei der gestrigen Verleihung der LGBT*IQ-Awards der PROUT AT WORK-Stiftung wurden die Videos des Bertelsmann Mitarbeiternetzwerkes be.queer mit dem BIG IMPACT INITIATIVE-Award ausgezeichnet. Der Award wird an Netzwerke verliehen, die sich 2019 im großen Stil und auf besonders nachhaltige und kreative Weise innerhalb ihres Unternehmens und in der Gesellschaft für LGBT*IQ eingesetzt haben.

Überreicht wurde die Auszeichnung durch die Vorstände der PROUT AT WORK-Foundation Albert Kehrer und Dr. Jean-Luc Vey an be.queer Mitglied Markus Schroth, der stellvertretend für das Bertelsmann Mitarbeiternetzwerk in Stuttgart vor Ort war.

Markus Schroth, Head of Human Resources bei UFA SHOW & FACTUAL und be.queer Mitglied: „Ich bedanke mich, stellvertretend für unser be.queer Netzwerk, ganz herzlich für diese tolle Auszeichnung, die zu 100 Prozent unseren großartigen Azubis gebührt, die unser Film-Projekt in Eigenregie und mit viel Herz und Kreativität umgesetzt haben. Das Thema Coming Out am Arbeitsplatz ist in vielen Branchen leider immer noch mit Ängsten verbunden. Daher gilt es umso mehr, ein Bewusstsein dafür zu schaffen und für ein offenes Leben und für eine vielfältige Kultur am Arbeitsplatz, fernab jeglicher sexuellen Orientierung, Glaubensrichtung oder Einschränkung, einzutreten.“

Das Mitarbeiternetzwerk be.queer hat sich den Coming-out Day am 11. Oktober 2019 zum Anlass genommen, Mitarbeiter_innen und Gesellschaft für die Ängste und Sorgen zu sensibilisieren, die viele LGBT*IQMenschen nach einem Coming-out am Arbeitsplatz durchleben. be.queer startete dazu im Sommer das erste divisionsübergreifende Azubiprojekt, bei dem Auszubildende der einzelnen Bertelsmann-Firmen gemeinsam einen Videoclip realisierten, der ohne Worte und fernab vom üblichen Business Case die Gefühlswelt der Protagonist_innen sichtbar machte. Mit dabei waren Auszubildende der Mediengruppe RTL, darunter von Super RTL, von UFA SHOW & FACTUAL und UFA SERIAL DRAMA. Vom anfänglichen zögern, der Angst vor dem ersten Schritt bis hin zum Sprung ins kalte Wasser, endet das ca. 3-minütige Video in einem Moment, in dem die Protagonist_innen sicher an ihrem Schreibtisch ankommen. Das Video wurde in zwei Fassungen gedreht – einmal mit weiblicher Protagonistin und einmal mit männlichem Protagonisten und über alle Social-Media-Kanäle der Bertelsmann-Divisionen veröffentlicht.

Die PROUT AT WORK-Foundation verleiht zum zweiten Mal die LGBT*IQ-Awards, diesmal zu Gast bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart.

v.l. Lotte Footh (Bertelmann, Diversity), Michael Lauk (Arvato Finance Solutions), Markus Schroth (UFA SHOW & FACTUAL), Jens Maier (Gruner&Jahr), Michael Wagner (Arvato Finance Solutions)
© 1
v.l. Lotte Footh (Bertelmann, Diversity), Michael Lauk (Arvato Finance Solutions), Markus Schroth (UFA SHOW & FACTUAL), Jens Maier (Gruner&Jahr), Michael Wagner (Arvato Finance Solutions)
v.l. Lotte Footh (Bertelmann, Diversity), Michael Lauk (Arvato Finance Solutions), Markus Schroth (UFA SHOW & FACTUAL), Jens Maier (Gruner&Jahr), Michael Wagner (Arvato Finance Solutions) & Vorstand Prout at Work Dr. Jean-Luc Vey (links) Albert Kehrer (rechts)
© 1
v.l. Lotte Footh (Bertelmann, Diversity), Michael Lauk (Arvato Finance Solutions), Markus Schroth (UFA SHOW & FACTUAL), Jens Maier (Gruner&Jahr), Michael Wagner (Arvato Finance Solutions) & Vorstand Prout at Work Dr. Jean-Luc Vey (links) Albert Kehrer (rechts)
Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.