Zurück zur Übersicht

Green Consulting bei der UFA: Unsere Green Consultants

14.12.2021

Grünes Produzieren wird immer gefragter und erfordert eine besondere Sensibilität für nachhaltiges Wirtschaften in den Produktionen. Die UFA, die sich bereits seit einigen Jahren für grüne Ansätze in den hauseigenen Produktionen einsetzt, fördert seit März 2021 interessierte Produktionsleitungen mit einer Ausbildung zum Green Consultant. Insgesamt zwölf UFA Kolleg:innen haben bereits ihre Prüfungen erfolgreich abgeschlossen: Produktionsleiter Hendrik Voß (UFA Show & Factual), Line Producer Assistant Kathrin Bernsau (UFA Serial Drama), Produktionsleiter Marcus Leciejewska (UFA Serial Drama), Herstellungskoordinatorin Anne Frohne (UFA Fiction), Produktionsleiter Marc Waterkamp (UFA Serial Drama), Produktionsleiterin Saskia Schmischke (UFA Show & Factual), Produktionsleiter Sven Bischof (UFA Show & Factual), Senior Produktionsleiterin Zita von Klot-Heydenfeldt (UFA Show & Factual), Produktionsleiter Tobias Krisa-Yamamoto (UFA Serial Drama), Produktionsleiter Christian Ziervogel (UFA Show & Factual), Produktionsleiter Roland Bott (UFA Show & Factual) und Produktionskoordinatorin Nina Jansen (UFA Serial Drama) sind ausgebildete Green Consultants der UFA.

Von links: Hendrik Voß (UFA Show & Factual), Kathrin Bernsau (UFA Serial Drama) und Marcus Leciejewska (UFA Serial Drama).
Von links: Hendrik Voß (UFA Show & Factual), Kathrin Bernsau (UFA Serial Drama) und Marcus Leciejewska (UFA Serial Drama).

„Für unsere Branche gilt es, dass wir lernen müssen, dass die CO2-Reduzierung in allen Bereichen und Gewerken einer TV-Entstehungsphase, sei es Casting, Produktion oder Postproduktion, entscheidend dazu beiträgt, unsere Natur schützen zu können und dass jeder bereit sein muss, diesen Anteil zu leisten“, so Produktionsleiter Hendrik Voß.

„Ich habe mich sehr über die Möglichkeit gefreut, diese Ausbildung machen zu dürfen, weil ich mich privat mit den Themen Umweltschutz und nachhaltigem Leben beschäftige und gespannt darauf war, wie man die Spur, die man bei seiner Arbeit hinterlässt, noch grüner machen kann“, so Line Producer Assistant Kathrin Bernsau über die Ausbildung zum Green Consultant.

Auch Produktionsleiter Marcus Leciejewska liegt die Umwelt am Herzen: „Da die Filmbrache in den letzten Jahrzehnten immer einen Freifahrtschein in Sachen Umweltschutz hatte, muss jetzt in allen Belangen nachgezogen werden! Hierbei möchte ich mit gutem Beispiel als Produktionsleiter voran gehen und mein erlerntes Wissen mit meinem Team teilen.“

Von links: Marc Waterkamp (UFA Serial Drama), Saskia Schmischke (UFA Show & Factual) und Sven Bischof (UFA Show & Factual). Anne Frohne (UFA Fiction) ist auf dem Bild nicht dabei.
Von links: Marc Waterkamp (UFA Serial Drama), Saskia Schmischke (UFA Show & Factual) und Sven Bischof (UFA Show & Factual). Anne Frohne (UFA Fiction) ist auf dem Bild nicht dabei.

„Nachhaltiges Handeln ist mir privat, wie beruflich eine Herzensangelegenheit. Insofern habe ich das Angebot, mich zum Green Consultant ausbilden zu lassen, sehr gerne angenommen. Es waren zwei intensive und spannende Wochen mit vielen guten Diskussionsbeiträgen. Mit Philip Gassmann hatten wir einen großartigen Dozenten, der auch eher trockenen Lernstoff, anschaulich und unterhaltsam vermitteln konnte“, berichtet Marc Waterkamp, Produktionsleiter bei UFA Serial Drama.

Saskia Schmischke, Produktionsleiterin bei UFA Show & Factual, ergänzt auf die Frage, warum sie sich entschieden hat, sich zum Green Consultant ausbilden zu lassen: „Klimaschutz ist ein Thema, das uns alle angeht. In unserer Branche treffen viele Gewerke aufeinander und somit auch viele Umweltfaktoren, die den CO2-Ausstoß beeinflussen. Zusammen können und müssen wir Nachhaltigkeit zum zentralen Thema machen. Ist es eine Herausforderung? Ja, eventuell, aber viel mehr eine Chance die wir gemeinsam nutzen sollten. Es ist Zeit…“

Anne Frohne, Herstellungskoordinatorin bei UFA Fiction, betont mit Blick auf Green Producing bei der UFA: „Im High-End Bereich gibt es viel zu tun, aber auch unheimlich viele Möglichkeiten und Chancen. Künftig dürfen wir nicht nur durch Qualität, sondern müssen auch durch Nachhaltigkeit und Ressourcen-Management glänzen. Ich bin davon überzeugt, dass die UFA mit ihrer über 100-jährigen Geschichte die Erfahrung, den Rückhalt sowie die Woman- und Manpower besitzt, um ‚Green Producing‘ zu realisieren und ihren Beitrag zur Erhaltung eines lebenswerten Planeten für künftige Generationen zu leisten.“

Auch Sven Bischof, Produktionsleiter bei UFA Show & Factual, verweist auf die Verantwortung der Medienbranche: „Dass der Umweltschutz und die Reduzierung von CO2 wichtig ist, steht außer Frage. Ich denke es wird Zeit, dass auch wir Medienschaffende umdenken und unseren Teil dazu beitragen. Projekte unter dem Aspekt von ‚Green Producing‘ umzusetzen, wird bestimmt nicht leichter, aber ist es nötig und wir als UFA sollten hier unsere Verantwortung erkennen und annehmen.“

Von links: Christian Ziervogel (UFA Show & Factual), Zita von Klot-Heydenfeldt (UFA Show & Factual) und Roland Bott (UFA Show & Factual). Tobias Krisa-Yamamoto (UFA Serial Drama) ist auf dem Bild nicht dabei.
Von links: Christian Ziervogel (UFA Show & Factual), Zita von Klot-Heydenfeldt (UFA Show & Factual) und Roland Bott (UFA Show & Factual). Tobias Krisa-Yamamoto (UFA Serial Drama) ist auf dem Bild nicht dabei.

„Ich fand es wichtig, diese Ausbildung zu machen, weil ich mit Fachwissen und starken Argumenten mein Umfeld für das Thema motivieren und Verbesserungen erzielen kann. Wir müssen jetzt die Zeit des Umbruchs nutzen und gemeinsam mit Partnern an sauberen Produktionsstrukturen arbeiten. Hier sollten wir uns allerdings nicht nur im Rahmen der Produktion verantwortlich zeigen, sondern auch als Vorbild und Ideengeber für andere fungieren“, betont Tobias Krisa-Yamamoto, Produktionsleiter bei UFA Serial Drama.

„Das Thema ‚Grünes Produzieren‘ ist für uns wahnsinnig spannend und wichtig. Wir konnten in dem Lehrgang zusammen mit vielen Kolleg:innen aus der Branche umfangreiche Einblicke gewinnen und diverse Alltagssituationen aus unserem Jobumfeld durchleuchten. Es ist erstaunlich, wie z.B. allein die Auswahl des Drehortes oder des eingesetzten Equipments die CO2-Emissionen einer Produktion maßgeblich beeinflussen. Wir können in unseren Projekten mehr bewirken als wir vielleicht auf den ersten Blick vermuten würden. Die TV-Branche hat hier die Möglichkeit, mit gutem Beispiel voranzugehen und Nachhaltigkeit täglich zu fördern“, so Christian Ziervogel und Roland Bott, beide Produktionsleiter bei UFA Show & Factual.

Die Green Consultant Ausbildung wird vom Produktionsmanagement der Mediengruppe RTL Deutschland in Kooperation mit der IHK München und Dozent Philip Gassmann angeboten und ist neben der Ausbildung, die die IHK München selbst anbietet, die einzige zertifizierte Weiterbildung in Deutschland. Der Lehrgang, der aus zwei jeweils 5-tägigen Lehrmodulen besteht, vermittelt den Teilnehmenden alle Grundlagen zur nachhaltigen Produktionsplanung und behandelt vertiefend konkrete Umsetzungsmaßnahmen, durch die Produktionen grün werden können.