Zurück zur Übersicht

Deutscher Integrationspreis 2019

04.06.2019

Integration geht uns alle an!

Zum dritten Mal zeichnet die Gemeinnützige Hertie-Stiftung mit dem Deutschen Integrationspreis in diesem Jahr überzeugende Integrationsprojekte aus, die sich in besonderem Maße für benachteiligte Menschen einsetzen. Vom 7. Mai bis zum 5. Juni 2019 warben alle 44 Projekte auf Startnext um finanzielle Unterstützung. Mehr als 15.000 Menschen waren dem Aufruf gefolgt und haben fast 490.000 Euro gespendet. Zusätzlich zu den Geldern der Crowd erhalten nun die erfolgreichsten 20 Projekte des Crowdfunding-Wettbewerbs insgesamt 150.000 Euro Preisgelder von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Eine Jury, in der auch UFA CEO Nico Hofmann sitzt, stehen zusätzlich Preisgelder in Höhe von 50.000 Euro zur freien Vergabe zur Verfügung.

Das Projekt „Hamburger Bücherkoffer“ hat den ersten Platz des Deutschen Integrationspreises gewonnen. Im vierwöchigen Crowdfunding-Contest konnte die Initiative, ein mehrsprachiges Leseförderprogramm an Grundschulen und Kitas, die meisten Unterstützerinnen und Unterstützer für sich gewinnen. Den zweiten Platz belegt „Migrant Mama – Das mutigste Buch des Jahres“ aus Berlin. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Migration einen neuen Anstrich zu verleihen und ihre Protagonistinnen mit der Buchreihe „Mama Superstar“ zu feiern. Der dritte Platz geht an den „Frühstücksbus“ aus Friedrichshafen, der Passantinnen und Passanten bei einem kostenlosen Frühstück zum Gespräch einlädt, bei dem das gegenseitige Verstehen im Vordergrund steht.

Die Top 3
Die Top 3

Jury-Preise verliehen

Gewinner des Jury-Preises ist das Projekt „StrassenGEBURTSTAG“ aus Hamburg, das mit Hilfe von individuellen Geburtstags-Events zwischenmenschliche Begegnungen von Obdachlosen und Menschen mit Obdach schafft. „Der StrassenGEBURTSTAG schafft Mitgefühl für Obdachlose und inspiriert zum Handeln. Mit dem Preisgeld können wir Schenkende und Bedürftige zunächst in Hamburg und Berlin auf unseren feierlichen Events zusammenbringen, damit keine Obdachlose und kein Obdachloser am Geburtstag alleine bleiben muss. Wir schenken damit jenen Menschen Wertschätzung, die das lange nicht mehr erfahren haben, und bauen langfristig Patenschaften zwischen Menschen mit und ohne Obdach auf“, sagt Gründer und erster Vorsitzender des Vereins StrassenBLUES Nikolas Migut. Mit dem zweiten Platz wird das Projekt „Korrekte Konfekte“ aus Hamburg, mit dem dritten das Projekt „Hamburger Bücherkoffer“ geehrt. Der Jury-Preis ist insgesamt mit 50.000 Euro dotiert.

Im Video seht ihr, welche UFA-Stars die Initiative bereits letztes Jahr unterstützt haben.
Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.