Zurück zur Übersicht

ALLES WAS ZÄHLT: Nein heißt Nein!

21.10.2020
Storyline und Kampagnenvideo der UFA Serial Drama-Produktion bei RTL thematisieren Machtmissbrauch
Der ALLES WAS ZÄHLT-Cast setzt sich gegen Machtmissbrauch und  sexualisierte Gewalt ein
© 1
Der ALLES WAS ZÄHLT-Cast setzt sich gegen Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt ein

Potsdam, 21. Oktober 2020. Eine aktuelle Storyline der UFA Serial Drama-Produktion ALLES WAS ZÄHLT bei RTL thematisiert Machtmissbrauch im beruflichen Umfeld. Der neue Trainer des Steinkamp Zentrums, Stefan Wiebrecht (Crisjan Zöllner), soll die beiden Eiskunstläuferinnen Marie (Cheyenne Pahde) und Chiara (Alexandra Fonsatti) für die NRW-Meisterschaft fit machen, doch er nutzt seine Position aus. Von Anfang an lässt der Trainer keinen Zweifel aufkommen, dass er das Sagen und die Oberhand hat. Es fängt mit unangebrachten Sprüchen an, doch der Trainer überschreitet weitere Grenzen. Er steht in Maries Umkleide, als sie aus der Dusche kommt und fasst Chiara während einer Übung an einer intimen Stelle an.

Joachim Kosack, Geschäftsführer UFA und UFA SERIAL DRAMA: „Machtmissbrauch ist ein Thema, das wir bei der UFA sehr ernst nehmen. Um auf das Problem aufmerksam zu machen, thematisieren wir es immer wieder in diversen Formaten – wie nun bei ALLES WAS ZÄHLT. Aber auch außerhalb unserer Formate versuchen wir, gemeinsam mit Schauspieler*innen und Prominenten, die Menschen für den Umgang mit Machtmissbrauch jeglicher Art zu sensibilisieren und Opfern Auswege aufzuzeigen. Mit #sicherheim haben wir dieses Jahr zum Beispiel eine bundesweite Kampagne für die Opfer häuslicher Gewalt initiiert. Innerhalb unseres eigenen Unternehmens haben wir Standards, die Betroffenen helfen, wenn sie mit Machtmissbrauch konfrontiert sind, aber auch einen generellen Verhaltenskodex, um Machtmissbrauch entgegenzuwirken.“

In einem aktuellen Kampagnenvideo setzt sich der gesamte ALLES WAS ZÄHLT-Cast gegen Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt ein und macht deutlich: Nein heißt Nein! Hier geht es zum Video.

ALLES WAS ZÄHLT ist eine Produktion der UFA Serial Drama im Auftrag von RTL und läuft montags bis freitags um 19:05 Uhr bei RTL und jederzeit auf TVNOW. Produzent ist Damian Lott, Producer Andreas Stenschke. Die RTL-Redaktion liegt bei Christiane Ghosh, Katharina Katzenberger und Saskia Budde.

 

Über UFA SERIAL DRAMA: 

Das Kerngeschäft der UFA Serial Drama umfasst die Entwicklung und Produktion serieller Formate: Mit GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN etablierte das Unternehmen 1992 die erste und bis heute erfolgreichste tägliche Serie des deutschen TV-Markts. 1994/95 folgten UNTER UNS und 2006 ALLES WAS ZÄHLT. Jüngste Formate aus dem Hause UFA SERIAL DRAMA sind u.a. SPOTLIGHT (seit 2016), NACHTSCHWESTERN (seit 2019) und zuletzt RAMPENSAU (2019). Die Langlebigkeit der Serien und die Innovationskraft des Unternehmens machen UFA Serial Drama zum Marktführer in seinem Segment. Die Geschäftsführer sind Markus Brunnemann und Joachim Kosack.

 

Pressekontakt:

UFA SERIAL DRAMA
Michaela Grouls
Manager Public Relations
Tel.: +49 331 70 60-375
E-Mail: michaela.grouls@ufa.de

 

www.ufa.de | www.facebook.com/UFAProduction
www.instagram.com/ufa_production | www.twitter.com/UFA_GmbH

Die Pressemitteilung als pdf zum Download:

Bei uns gibt’s Cookies

Um Dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies  zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.