Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei


teamWorx in Koproduktion mit Sat.1
Format TV-Event
Länge 2x 90 Minuten
Produktionsfirma teamWorx Television & Film GmbH
Drehort Berlin und Umgebung, Breslau
Drehzeit 01.03.2005
Regie Dror Zahavi
Kamera Gero Steffen
Autor Martin Rauhaus
Produzent Nico Hofmann, Ariane Krampe
Herstellungsleiter Oliver Luer
Produktionsleiter Gabi Lins
Redaktion Jan Bremme
Pressebetreuung Anja Käumle
Produktionsdetails

INHALT


„Die Luftbrücke“ (AT) für Sat.1 die aufwühlende Geschichte der Rettung Westberlins durch die Amerikaner während der Berliner Blockade 1948/49. Heute beginnen in Berlin am Flughafen Tempelhof die Dreharbeiten zu dem historischen Event-Zweiteiler. Die Dreharbeitern werden bis Mitte Juni vornehmlich an Originalschauplätzen in Berlin und Umgebung sowie in Breslau stattfinden. Als die Russen am 24. Juni 1948 sämtliche Versorgungswege blockieren und das Stromnetz lahm legen, stehen auf einen Schlag knapp drei Millionen Menschen ohne Lebensmittel, Kohle und Medikamente da. Der amerikanische General Lucius D. Clay setzt sich für die eingeschlossene Berliner Bevölkerung ein und sorgt für die Errich-tung einer „Luftbrücke“. In den folgenden 11 Monaten gelingt den westlichen Alliier-ten eine logistische Meisterleistung, die bis heute einzigartig in der Geschichte ist. Für die Verfilmung dieses wohl brisantesten Abschnitts der ersten deutschen Nachkriegs-jahre konnten herausragende Schauspieler wie Heino Ferch, Bettina Zimmermann, Ulrich Tukur, Katharina Wackernagel, Henning Baum, Michael Gwisdek und Ulrich Noethen gewonnen werden. Vor dem Hintergrund des von der Außenwelt abgeschnittenen Berlins und dem sich erstmals zuspitzenden Konflikts zwischen Ost und West, erzählt „Die Luftbrücke“ die dramatische Liebesgeschichte zwischen einer Deutschen und einem Amerikaner: Die allein erziehende Mutter Luise Kielberg (Bettina Zimmermann) versucht sich und ihren Sohn Michael (Leo Natalis) durch Gelegenheitsjobs im halb zerstörten Berlin der Nachkriegsjahre über Wasser zu halten. Seit 1944 gilt ihr Mann Axel (Ulrich Noethen) als gefallen. Als der mit der Organisation der Luftbrücke beauftragte General Philipp Turner (Heino Ferch) Luise als seine Sekretärin einstellt, scheint ihre Existenz zu-nächst gesichert. Schon bald fühlt sie sich von dem attraktiven Mann angezogen und die beiden verlieben sich ineinander. Als plötzlich der tot geglaubte Alex nach drei-jähriger russischer Kriegsgefangenschaft zurückkehrt, muss sich Luise entscheiden. Verzweifelt versucht sie ihre Ehe zu retten und distanziert sich von Turner. Unterdes-sen spitzt sich die politische Lage dramatisch zu: Die Russen versuchen zunehmend, die Manöver der „Luftbrücke“ zu stören und eine Tuberkulose-Epidemie bedroht die eingeschlossene Bevölkerung. Förderung von Medienboard Berlin Brandenburg, FFF Bayern, MFG Baden-Württemberg


http://www.sat1.de/filme_serien/luftbruecke/content/05757

Produktionssuche

Wenn Sie nach einem Wortgefüge suchen möchten, fassen Sie dieses bitte durch Anführungszeichen zusammen.
z.B. "Alles was zählt"
erweiterte Suche