Zukunfts-Talk beim MIZ Formatfestival

Die UFA versucht sich als technologischer Vorreiter stets mit neuen Möglichkeiten im audio-visuellen Bereich zu beschäftigen und auf den kleinen und großen Leinwänden der Welt sichtbar zu machen. Allen voran Ernst Feiler, Head of Technology bei UFA SERIAL DRAMA, der immer auf der Suche nach technologischen Innovationen ist, welche die Bilder aus den Köpfen der Filmschaffenden Wirklichkeit werden lassen.

In der Talkrunde mit Moderator und Publizist Michael Praetorius erklärt Feiler die Evolution in den Medien. Denn durch einen allgemeinen Zugang zu kostengünstigen Kameras und anderer Aufnahmetechnik, haben sich die Produktionsverhältnisse demokratisiert - jeder kann zum Filmemacher werden, das Smartphone reicht aus, um qualitativ gute Bilder zu erzeugen. Das Gleiche gilt für den Bereich der Distribution. YouTube und andere Video-Plattformen machen uns alle zu potentiellen Sendern, was Fernsehsender und Produktionsfirmen überflüssig erscheinen lässt. Wie sieht also die Zukunft der Kommunikation aus? Und wo liegen die technischen Grenzen für die Umsetzung neuer Ideen? Antworten auf diese Fragen und vieles mehr, erhalten Sie im Video:



Das MIZ Formatfestival richtet sich an „JournalistInnen, HackerInnen, Transmedia-StorytellerInnen, Format-StrategInnen, ProduzentInnen, KonzepterInnen und RundfunkrevoluzzerInnen“ (MIZ-babelsberg.de), die neue journalistische Formatideen haben. Den Gewinnern winken neben Preisgeld, die Unterstützung für die Verwirklichung der Konzepte. Dieses Jahr sitzt Ernst Feiler in der Jury.


Spotlights Übersicht zurück

Meistgelesene Artikel


UFA unterstützt Deutschen Integrationspreis

UFA unterstützt den Deutschen Integrationspreis

mehr

Drehstart für "Nachtschwestern"

Die Dreharbeiten zur neuen Medical-Serie "Nachtschwestern" von UFA SERIAL DRAMA haben in Berlin und Köln begonnen.

mehr

10 Jahre UFA Nachwuchscasting

Das UFA Nachwuchscasting feiert in diesem Jahr Zehnjähriges!

mehr