Vanessa Richter zurück bei GZSZ!

Fans der Serie wissen, dass die leibliche Tochter von Jo Gerner nicht ganz freiwillig Deutschland den Rücken kehrte. Die damals Schwangere flüchtete sich in eine ungewisse Zukunft, um Erpressern zu entgehen, die einen Pornofilm mit ihr als Druckmittel nutzten.

In Taiwan arbeitete Vanessa hart daran, ein luxuriöses Ressort aufzubauen. Die Erziehung ihrer Tochter Sunny (Valentina Pahde) kam dabei oft zu kurz. Trotz materiellem Überfluss wuchs Sunny ohne die Zuwendung ihrer Mutter auf. Die taffe Geschäftsfrau zeigte sich oft wenig mütterlich, was zu einem angespannten Verhältnis der beiden führte.

Jetzt ist Vanessa zurück in Berlin. Als Überraschungsgast steht sie vor der Tür ihrer Tochter und Sunny glaubt, nun doch einen Grund zum Feiern zu haben. Als Sunny erfährt, dass ihre Mutter vorrangig wegen eines Geschäftstermins in der Hauptstadt ist, reißen alte Wunden wieder auf.

Vor zwei Monaten bekam Anne Brendler (43) das Angebot, wieder bei GZSZ einzusteigen. “Ich habe mich sehr gefreut”, so die gebürtige Berlinerin. “Ich bin gespannt auf das Team und die anderen Schauspieler. Ich freue mich auf die Zeit am Set.”

Valentina Pahde (Sunny) freut sich: “Anne ist total cool! Wir verstehen uns super und hatten viel Spaß am ersten Drehtag. Endlich mal eine starke Frau an meiner Seite” (lacht).

“Gute Zeiten, schlechte Zeiten”, montags bis freitags um 19.40 Uhr bei RTL.

Mehr Informationen zur Serie finden Sie hier.


Spotlights Übersicht zurück

Meistgelesene Artikel


UFA FICTION produziert deutschen Netflix Original Film

NETFLIX sichert sich die weltweiten Rechte an der UFA FICTION-Produktion BETONGOLD (AT). Kreativer Kopf hinter einem der ersten Netflix Original Filme ist Cüneyt Kaya („Blockbustaz“, „Ummah – Unter Freunden“). Vor der Kamera von Sebastian Bäumler werden u.a. David Kross, Frederick Lau und Janine Uhse zu sehen sein.

mehr

UFA unterstützt Deutschen Integrationspreis

UFA unterstützt den Deutschen Integrationspreis

mehr

#UFAliebtdich

Für Vielfalt und uneingeschränkte gesellschaftliche Anerkennung war die UFA mit eigenem Wagen auf der CSD-Parade in Köln.

mehr