Ernst Lubitsch

Nach dem Krieg 1918/19 herrscht Kriegsmüdigkeit in Deutschland und die Menschen sehnen sich nach Ablenkung und Unterhaltung. In dieser Zeit kommt das Kino zu seinem Recht. Es geht in der Regel um Liebe und Leid, Schuld und Sühne, Leben und Tod. Genauer beginnt die Friedenzeit im Kino am 18. September 1919 mit der Uraufführung des Historienfilms Madame Dubarry von Ernst Lubitsch. Der Film beeindruckt über die Grenzen von Deutschland hinweg und Lubitsch gilt ab sofort als der Topstar der UFA.

Ernst Lubitsch (1892-1947), geboren und aufgewachsen in Berlin wurde als Sohn eines jüdischen Damenschneiders auf und wurde nach einer Lehre als Stoffhändler Schüler von Max Reinhardt, dem damaligen Intendanten des Deutschen Theaters. Nach einigen Auftritten an Kabaretten und Kleinkunstbühnen wurde er 1911 Schauspieler am Deutschen Theater. Später zieht es ihn auch hinter die Kamera und er wird Regisseur. Während seine Kollegen im Krieg an der Front kämpfen bringt sich der wehrdienstbefreite Lubitsch in Form. 25 Filme dreht er während der Kriegszeit von 1915 bis 1917, bei denen er zu meist selber die Hauptrolle spielt.

 

Ab 1919 entstehen unter Ernst Lubitsch 13 Filme für die UFA. Dazu zählen die Austernprinzessin, die Puppe, Sumurun und Anne Boleyn. Lubitschs Filme sind große Erfolge in Deutschland und auch über die Grenzen hinweg kann die UFA Exportgewinne erzielen. Vor allem in Amerika erfreuten sich seine Werke großer Begeisterung. Die Stimmung gegen Deutschland wendet sich dort wenigstens im Kino. Lubitsch verhilft dem deutschen film zu einer neuen Weltgeltung.

Im Jahre 1922 wird der Regisseur und Schauspieler von der Schauspielkollegin Mary Pickford nach Hollywood in die USA geholt, was er nicht zuletzt seinem großen Kino-Erfolg Madame Dubarry zu verdanken hat. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten auf neuem Terrain sollte er nie wieder in Deutschland arbeiten. Die Ufa vermisst ihren ersten großen Star, die Nazis grenzen ihn auf Grund seiner jüdischen Wurzeln später aus. Ihm wird 1935 seine deutsche Staatsangehörigkeit aberkannt.

Filmografie (Auswahl)
Carmen (1918)
Die Austernprinzessin (1919)
Die Puppe (1919)
Madame Dubarry (1919)
Anna Boleyn (1920)
Kohlhiesels Töchter (1920)
Sumurum (1920)

Weitere Artikel zum Thema:
  • UFA Historie
  • Fritz Lang
  • Erich Pommer

  • Spotlights Übersicht zurück

    Meistgelesene Artikel


    Drehstart für "Nachtschwestern"

    Die Dreharbeiten zur neuen Medical-Serie "Nachtschwestern" von UFA SERIAL DRAMA haben in Berlin und Köln begonnen.

    mehr

    10 Jahre UFA Nachwuchscasting

    Das UFA Nachwuchscasting feiert in diesem Jahr Zehnjähriges!

    mehr

    First Steps Awards 2018

    Der wichtigste und höchst dotierte deutsche Nachwuchspreis First Steps wurde zum 19. Mal in Berlin verliehen.

    mehr