5 Fragen an Daniel Hartwich

Schlagfertigkeit ist eine Gabe, von der die einen mehr, die anderen weniger haben. Daniel Hartwich jedenfalls ist bei der Vergabe dieses Talents gleich mehrfach bedacht worden. Wenn es darum geht, auf alles eine passende Antwort zu haben und sein Gegenüber mit markigen Sprüchen den Wind aus den Segeln zu nehmen, dann ist der gebürtige Hesse ganz weit vorne. Daniel Hartwich ist frech, direkt und kennt sich als Moderator von "Let's Dance" und "Das Supertalent" mit außergewöhnlichen und spektakulären Auftritten seiner Gäste bestens aus. Jetzt darf der 33-Jährige noch einen Gang zulegen und sich in seiner eigenen Comedy-Gameshow so richtig austoben. Ab dem 9. September, immer freitags um 23.15 Uhr, stellt der sympathische Moderator seine Studiogäste auf eine ganz besondere Probe.

Herr Hartwich, was erwartet den Zuschauer in Ihrer neuen Show H wie Hartwich?

Eine hoffentlich abwechslungsreiche und vor allem unterhaltsame Show! Wir haben viele Einspielfilme produziert, die wir dem Zuschauer zeigen und an bestimmten Stellen anhalten. Die Zuschauer im Studio (und natürlich die vor dem Fernseher) müssen dann raten, wie die Szene ausgeht. Der oder die Beste im Studio gewinnt einen Preis. Dazu ein paar interessante Gäste und Aktionen, die an die Schmerzgrenze gehen.

Gibt es Grenzen oder Dinge, die Sie nicht machen würden?


Natürlich gibt es Grenzen. An die bin ich aber noch nicht gestossen.

Als Moderator der Castingshow Das Supertalent haben Sie schon einige außergewöhnliche Auftritte erlebt. Gibt es überhaupt noch Ideen, die sie überraschen können?

Immer wieder. Und das nicht nur regelmäßig beim 'Supertalent'. Wir wollen auch bei 'H wie Hartwich' neue Wege gehen. Und im besten Fall Ideen präsentieren, die man so noch nicht gesehen hat.

Sehen Sie sich eher als Comedian oder doch als Entertainer und Moderator?

Ein Comedian, so wie ich ihn definieren würde, bin ich sicherlich nicht. Entertainer im besten Fall, Moderator in jedem Fall.

Schon mal über die Nachfolge von „Wetten, dass …?“ nachgedacht?


Nicht eine einzige Sekunde. Davor hätte ich zu viel Respekt. Thomas Gottschalk und 'Wetten, dass' sind zwei der Gründe, warum ich Moderator werden wollte. Meiner Meinung nach gibt es nur einen Mann, der diese Nachfolge antreten kann. Und das bin nicht ich.


Punkt 6 war gestern zu Besuch im Studio bei Daniel Hartwich

Weitere Artikel zum Thema:
  • Produktion: H wir Hartwich

  • Spotlights Übersicht zurück

    Meistgelesene Artikel


    Drehstart für "Nachtschwestern"

    Die Dreharbeiten zur neuen Medical-Serie "Nachtschwestern" von UFA SERIAL DRAMA haben in Berlin und Köln begonnen.

    mehr

    10 Jahre UFA Nachwuchscasting

    Das UFA Nachwuchscasting feiert in diesem Jahr Zehnjähriges!

    mehr

    First Steps Awards 2018

    Der wichtigste und höchst dotierte deutsche Nachwuchspreis First Steps wurde zum 19. Mal in Berlin verliehen.

    mehr