3 Fragen an…

Arnfried Lerche als Reddemann in "Ein starkes Team"

Reddemann, der Leiter der Einheit, ist davon überzeugt, dass Regeln und Vorschriften möglichst genau befolgt werden müssen. Aber dann kommen ihm sein pragmatischer Sinn, sein Gerechtigkeitsempfinden oder sein Zutrauen zu seinen Leuten und deren unkonventionellen Methoden dazwischen, und er überrascht sich und die anderen mit kühnen Regelverstößen und krummen Rechtfertigungen nach "oben".

Sie sind seit 1997 bei der Reihe "Ein starkes Team" dabei. Was bewegt Sie, wenn Sie auf die 50. Folge schauen?


Ich freue mich über den Erfolg der Reihe und etwas dazu beigetragenzu haben.

Als korrekter Team-Chef haben Sie nicht immer einen einfachen Stand bei den oft unkonventionell arbeitenden Ermittlern. Aus dieser Spannung und dem Humor erhält die Reihe ihren großen Reiz. Wie würden Sie die schauspielerische Herausforderung des Charakters Reddemann beschreiben?


Ganz ohne Fehler ist Reddemann auch nicht. Und je nach Drehbuch schlägt er gern mal über die Stränge. Einen nur korrekten Chef abzugeben, wäre schauspielerisch und für die Zuschauer auf die Dauer auch nicht spannend. Eine Figur mit Brüchen, Ecken und Kanten, welche auch an das Fundament der Existenz gehen kann, fordert schon eher etwas von mir selbst ab und dies möchte ein Schauspieler. Offiziell ist der Mann korrekt und natürlich auch, wenn es drauf ankommt. Und dabei kann er hart in der Durchsetzung sein. Für den Erfolg einer Ermittlung deckt er aber die unkonventionellen Methoden im Team und greift auch selber zu manchen nicht gesetzeskonformen Verhaltensweisen. Für Reddemann steht das Vertrauen in seine Mitarbeiter an oberster Stelle. Und daran ändert sich nichts, auch wenn die Umstände auf den ersten Blick manchmal anders erscheinen mögen. Davon ist in der Folge 50 viel zu sehen. Und es ist prima, dass das ZDF mit der Redaktion von Günther van Endert, die UFA mit der Producerin Michaela Nix und die Autoren, hier besonderes Birgit Grosz und Leo P. Ard, sich in diesem Sinne immer neue Situationen einfallen lassen. Produktion und Ensemble bilden eben "Ein starkes Team".

Wie würde sich Herr Lerche mit Herrn Reddemann verstehen? Wären Sie gerne mit ihm befreundet?


Wenn er seine kriminalistische Ader beiseite lässt und mich nicht gleich verhaftet – ja gern!

Kai Lentrodt als Ben Kolberg in "Ein starkes Team"

Ben Kolberg ist ein ausgewiesener Computer-Spezialist und Charmeur, der immer einen Blick für schöne Frauen hat und dies gut in seinen Dienst stellen kann. Seit 2005 nimmt der junge Polizeikollege die Stelle seines Vorgängers Georg Scholz (Leonard Lansink) ein.

Sie sind seit 2005 Teil des 'starken Teams'. Wie startete Ben Kolberg bei den Berliner Ermittlern?


Holprig. Als absoluter Jungspund vom LKA Düsseldorf hat ihn mit seinem Computergequatsche natürlich niemand ernst genommen. Vor allem Otto nicht. Ben musste sich erst durch sein spezielles Können beweisen. Als er aber schon in seinem ersten Fall die Ermittlungen durch seine Kenntnisse entscheidend voranbringen konnte, taute das Eis und er wurde Teil dieses wirklich 'starken Teams'.

Wie wurden Sie damals im "Team" aufgenommen und was zeichnet die Zusammenarbeit mit Maja Maranow und Florian Martens aus?

Im Gegensatz zur inszenierten Holprigkeit der ersten Folge mit Ben war die Arbeit mit Maja und Florian von Anfang an großartig. Natürlich
hatte ich zu Beginn ein wenig Bammel, da ich sie als herausragende Schauspieler kannte und es das starke Team schon eine Weile gab.
Aber meine Ängste waren völlig unbegründet. Das Team war neugierig auf mich als Kollegen, aber auch auf die Figur Ben und hat mich mit
offenen Armen empfangen. Das ist genau das, was die Arbeit mit Maja und Florian auszeichnet und das 'starke Team' so besonders macht: Es geht nie um die persönlichen Eitelkeiten Einzelner sondern immer darum, gemeinsam einen guten Film zu machen. Das ist wunderbar.

Vor ihrer Rolle in "Ein starkes Team" machten sie sich besonders einen Namen mit komödiantischen Figuren wie in "Berlin, Berlin" oder "Ladykracher". Was ist das interessante an der Rolle des smarten Ermittlers Ben Kolberg?

Es ist ein Geschenk für mich als Schauspieler, neben den erwähnten komödiantischen Rollen auch in einem solchen Umfeld spielen zu dürfen. Man darf nie vergessen, dass es beim 'starken Team' immer um Mord geht und der Respekt vor den Menschen und der Wille, den Täter zu finden, im Vordergrund steht. Das gibt Ben neben aller Leichtigkeit und Humor eine Tiefe, die mich als Schauspieler sehr reizt.

Jaecki Schwarz als Sputnik in "Ein starkes Team"

Sputnik ist Ottos bester Freund. Beide waren früher bei der Volkspolizei. Nach dem Mauerfall wollte er "Kapitalist" werden. Meist führt der umtriebige Geschäftemacher irgendeinen gastronomischen Betrieb. Aber er hat auch schon ein Call-Center und einen Im- und Exporthandel betrieben. Bei ihm trifft sich das "starke Team", um zu beratschlagen und zu entspannen. Sputnik kennt jeden und weiß alles. Wenn das Team bei der Info-Beschaffung auf legalem Weg nicht weiterkommt, wendet es sich an ihn. Oder aber, wenn es den ultimativen Ratschlag aus dem wahren Leben braucht. Denn vor allem schätzen Verena, Otto, Ben und Reddemann Sputniks Witz.

Ihre Figur Sputnik, die seit Beginn beim 'starken Team' dabei ist, verbindet eine echte Männerfreundschaft mit Otto. Was zeichnet diese Beziehung aus?

Der Schlüssel ihrer Beziehung liegt in ihrer Vergangenheit. Sie wissen beide etwas voneinander, was andere nicht wissen und bestimmt auch
nicht erfahren werden. Das schweißt zusammen.

Sputnik hat die skurrilsten Geschäftsideen. Haben Sie persönlich schon einmal mit dem Gedanken gespielt, das Fach zu wechseln?


Nein, da ich nix anderes kann.

Ihre Rolle in "Ein starkes Team" unterscheidet sich stark von der des Ermittlers "Schmücke" im halleschen "Polizeiruf". Was reizt Sie auch nach 50 Folgen, den findigen Sputnik zu verkörpern?

Im 'starken Team' kann ich meinem Berliner Affen anständig Zucker geben und das macht viel viel Spaß!

Weitere Artikel zum Thema:

  • Produktion: Ein starkes Team - alle Folgen
  • Ein starkes Team - Gnadenlos (50 Folge)
  • Special: "Ein starkes Team" Jubiläum
  • "Ein starkes Team" im Interview


  • Spotlights Übersicht zurück

    Meistgelesene Artikel


    UFA FICTION produziert deutschen Netflix Original Film

    NETFLIX sichert sich die weltweiten Rechte an der UFA FICTION-Produktion BETONGOLD (AT). Kreativer Kopf hinter einem der ersten Netflix Original Filme ist Cüneyt Kaya („Blockbustaz“, „Ummah – Unter Freunden“). Vor der Kamera von Sebastian Bäumler werden u.a. David Kross, Frederick Lau und Janine Uhse zu sehen sein.

    mehr

    UFA unterstützt Deutschen Integrationspreis

    UFA unterstützt den Deutschen Integrationspreis

    mehr

    #UFAliebtdich

    Für Vielfalt und uneingeschränkte gesellschaftliche Anerkennung war die UFA mit eigenem Wagen auf der CSD-Parade in Köln.

    mehr