Hindenburg


im Auftrag von RTL
Format TV-Event
Länge 2x 90 Minuten
Produktionsfirma teamWorx Television & Film GmbH
Drehort Köln, Nürnberg
Drehzeit 21.09.2009 - 15.12.2009
Regie Phillipp Kadelbach
Kamera David Slama
Autor Johannes W. Betz, Martin Pristl
Produzent Dr. Jürgen Schuster, Sascha Schwingel, Klaus Zimmermann
Producer Katrin Goetter
Herstellungsleiter Sebastian Werninger
Casting Nina Haun, Sarah Lee
Redaktion Sascha Mürl, Barbara Thielen
Pressebetreuung Anja Käumle
Darsteller Maximilian Simonischek, Lauren Lee Smith, Greta Scacchi, Christiane Paul, Heiner Lauterbach, Ulrich Noethen, Hinnerk Schönemann, Justus von Dohnányi, Hannes Jaenicke, Pierre Besson, Stacy Keach, Alicia von Rittberg, Jürgen Schornagel, Wotan Wilke Möhring, Andreas Pietschmann
Produktionsdetails

INHALT


Mit 245 Metern Länge und einem Durchmesser von 30 Metern macht sich am 06. Mai 1937 die größte Maschine der Luftfahrt auf ihren Weg von Frankfurt nach New Jersey. Doch über dem Flug des Zeppelins und der sich an Bord befindenden Menschen steht kein guter Stern. Eine deutsch-amerikanische Verschwörung mit dem Ziel, die Hindenburg nach ihrer Landung zu zerstören, bahnt sich ihren Weg. Nur die Passagiere des Zeppelins können versuchen die größte Luftfahrtkatastrophe dieser Zeit noch zu verhindern. Ein junger Luftschiffkonstrukteur beginnt um das Leben seiner großen Liebe und sein eigenes zu kämpfen und gibt Hoffnung auf Rettung. Im tragischen letzten Augenblick jedoch, im Moment der Landung und kurz vor der möglichen Rettung aller Passagiere, verwandelt sich die Hindenburg in ein flammendes Inferno. Diese große Tragödie der frühen Luftfahrt fordert nicht nur viele Menschenleben, sie zerstört gleichzeitig auch den Glauben an den grenzenlosen technischen Fortschritt. Doch es gibt Überlebende – und die Aufklärung der Hindenburg Tragödie fördert eine ungeahnte Verstrickung zu Tage.

Weitere Artikel zum Thema:

Special: Premiere Hindenburg
Interview mit Maximilian Simonischek
Interview mit Lauren Lee Smith
Hindenburg Trailer auf teamworx.de

Preise (Auszug)

Deutscher Fernsehpreis 2011: "Bester Mehrteiler"

Produktionssuche

Wenn Sie nach einem Wortgefüge suchen möchten, fassen Sie dieses bitte durch Anführungszeichen zusammen.
z.B. "Alles was zählt"
erweiterte Suche