Die Flucht


eine Gemeinschaftsproduktion von ARD Degeto,BR,HR,SWR,WDR und arte
Format TV-Event
Länge 2x 90 Minuten
Produktionsfirma teamWorx Television & Film GmbH
Drehort Litauen,Berlin-Brandenburg u.a.
Drehzeit 06.02.2006 - 14.06.2006
Regie Kai Wessel
Kamera Holly Fink
Autor Gabriela Sperl
Produzent Nico Hofmann, Joachim Kosack, Gabriela Sperl
Casting Nina Haun
Pressebetreuung Anja Käumle
Darsteller Maria Furtwängler
Produktionsdetails

INHALT


Sommer 1944. Lena Gräfin von Mahlenberg reist aus Berlin in ihre Heimat Ostpreußen, um einen langjährigen, tiefen Konflikt mit ihrem todkranken Vater zu lösen. Acht Jahre zuvor hatte Lena ihre Heimat Ostpreußen verlassen, um ihr uneheliches Kind großzuziehen, statt Heinrich Graf von Gernstorff zu heiraten, dem sie schon lange „versprochen“ war, den sie aber nie geliebt hatte. Die Entscheidung für das Kind und gegen die Ehe mit Heinrich führte daraufhin zum Bruch mit ihrem Vater, Berthold Graf von Mahlenberg. Mit dem dringlichen Wunsch, sich vor seinem Tod ihm zu versöhnen, erreicht Lena das väterliche Gut. Doch der Vater ist schroff und abweisend. Um ihm zu beweisen, dass sie eine gute Tochter ist, taucht sie wieder ein in die Welt des ostpreußischen Adels. Alle Männer sind im Krieg, Lena übernimmt daher die Verantwortung für das väterliche Gut. Sie holt ihre Tochter aus Bayern zu sich und kommt zu der Entscheidung, Heinrich doch noch zu heiraten. Der Selbstmord von Heinrichs Bruder Ferdinand verhindert aber zunächst die Hochzeit. Während die Trecks von Flüchtenden aus dem Memelland zunehmen und die Front immer näher rückt, versucht Lena, den drohenden Untergang zu verdrängen. Doch ein Mensch auf ihrem Hof macht sie immer wieder auf die nahende Katastrophe aufmerksam: Francois Beauvois, ein französischer Kriegsgefangener. Zwischen ihm und Lena entsteht eine - für die Zeit - unmögliche emotionale Verbindung. Lena steht mehr und mehr zwischen ihrer traditionsreichen Erziehung und einer neuen Zeit, in die sie schließlich mit ihrer Tochter und den Menschen ihres Gutes im Januar 1945 flüchten muss. Ihr Vater, Graf von Mahlenberg sieht den Untergang der alten Welt unweigerlich heraufziehen, ist aber gleichzeitig unfähig, sich von ihr zu lösen und in die neue Welt aufzubrechen. Nach dem er sich endlich mit Lena aussöhnen konnte, bleibt er auf dem Gut der Mahlenbergs zurück und überträgt seiner Tochter Lena die Verantwortung für die ungewisse Zukunft des Mahlenberg'schen Trecks und das Überleben ihrer Schutzbefohlenen. Lena führt die Menschen ihres Guts durch einen unbarmherzigen Winter, von Ostpreussen bis nach Bayern. Auf diesem langen und unerbittlichen Weg entwickelt sich Lenas emotionale Verbindung mit Francois zu einer lebensbedrohlichen Verstrickung, die sie zur Aufgabe der Liebe zwingt. In Bayern angekommen, befindet sich die gesellschaftliche Ordnung in Auflösung und gibt Raum für neue Wege. Lena entscheidet sich endgültig gegen Heinrich und ein eingezirkeltes Leben. Die Menschen ihres Guts in Sicherheit wissend, zieht Lena mit ihrer Tochter Victoria weiter, in eine neue Zeit.

Produktionssuche

Wenn Sie nach einem Wortgefüge suchen möchten, fassen Sie dieses bitte durch Anführungszeichen zusammen.
z.B. "Alles was zählt"
erweiterte Suche