Drehstart "Ku'damm 59"

03.07.2017

Die Geschichte der Familie Schöllack in der Tanzschule "Galant" am Ku'damm wird weitererzählt: In der Fortsetzung von KU'DAMM 56, die seit dieser Woche unter dem Titel KU'DAMM 59 als historischer Dreiteiler (3 x 90 Min.) in Berlin und Umgebung gedreht wird, müssen sich Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) und ihre Töchter Monika (Sonja Gerhardt), Helga (Maria Ehrich) und Eva (Emilia Schüle) erneut mit den gesellschaftlichen Zwängen, ihren Sehnsüchten und privaten Liebesdramen in der restriktiven Zeit Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre auseinandersetzen.

Die Biografien der Schöllacks sind exemplarisch für eine Zeit, in der das Leben der Frau oftmals durch den Platz an der Seite des Ehemannes und klare soziale Erwartungen bestimmt wurde. Gleichzeitig bewegte die Suche nach einer neuen weiblichen Identität die Frauen dieser Generation, Themen wie Emanzipation, Familienstrukturen und der Wunsch nach weiblicher Selbstbestimmung stehen im Zentrum des Mehrteilers.

Berlin, 1959: Monika (Sonja Gerhardt) und Freddy (Trystan Pütter) machen als Musiker und Tänzer Karriere, während Mutter Caterina (Claudia Michelsen) als Managerin nicht von ihrer Seite weicht, immer auf die Einhaltung der gesellschaftlichen Konvention bedacht. Helga (Maria Ehrich) hat sich unterdessen mit Wolfgangs (August Wittgenstein) Homosexualität arrangiert und versucht sich als Familienmutter. Doch Helgas Liebe zu Wolfgang und ihr Wunsch nach einem bürgerlichen Leben werden durch eine Affäre Wolfgangs erneut auf die Probe gestellt. Die Ehe von Eva (Emilia Schüle) und Prof. Fassbender (Heino Ferch) ist bisher kinderlos geblieben und Eva spürt, dass ihr Leben als Professorengattin sie nicht auszufüllen vermag. Als Monikas Lebens- und Karriereplan an Grenzen stößt, beschließt sie, dass sie eine andere Zukunft für sich und ihre Tochter Dorli möchte – und stellt das Leben aller wieder einmal auf den Kopf.

Regisseur Sven Bohse wird Sonja Gerhardt, Claudia Michelsen, Maria Ehrich, Emilia Schüle, Trystan Pütter, Sabin Tambrea, August Wittgenstein und Heino Ferch und ihre Geschichten inszenieren. Neu im Ensemble der Darsteller ist Ulrich Noethen. Das Drehbuch zu KU'DAMM 59 stammt von der vielfach ausgezeichneten Autorin Annette Hess, die für das Buch zu KU'DAMM 56 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet und für den Grimme-Preis nominiert wurde. Kamera führt erneut Michael Schreitel (2008 Deutscher Kamerapreis für „Unschuldig“, „Lakonia“).

Die Ausstrahlung des Dreiteilers KU’DAMM 56 im März 2016 lief mit großartigen Quoten im ZDF: Durchschnittlich verfolgten 6,01 Millionen Zuschauer das Leben der Familie Schöllack - am erfolgreichsten war der dritte Teil mit 6,46 Millionen Zuschauern. Sehr hohe Aufmerksamkeit fand das Programm zudem auf den Social-Media-Plattformen sowie in der ZDFmediathek: Die Filme zu „Ku’damm 56“ waren die erfolgreichsten fiktionalen Abrufvideos in 2016.

KU’DAMM 56 wurde beim Festival de la Fiction TV 2016 in La Rochelle als ‚Beste europäische fiktionale Produktion‘ ausgezeichnet, darüber hinaus erhielt Sonja Gerhardt für ihre Darstellung der Monika Schöllack den Bayerischen Fernsehpreis 2017 sowie den Jupiter Award 2017.

KU´DAMM 59 ist eine UFA FICTION Produktion im Auftrag des ZDF. Der Weltvertrieb liegt bei ZDF Enterprises. Produzenten des Event-Dreiteilers sind Benjamin Benedict und Nico Hofmann, ausführender Produzent ist Marc Lepetit. Die Dreharbeiten finden bis Anfang Oktober 2017 statt. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.


Bookmark and Share
Spotlights Übersicht zurück

Meistgelesene Artikel


UFA lädt zum 10. Nachwuchscasting

Als zukunftsorientiertes Unternehmen engagiert sich die UFA seit Jahren für den Nachwuchs und fördert junge Schauspiel-Talente – 2017 jährt sich das UFA Nachwuchscasting bereits zum zehnten Mal.

mehr

Drei Bambi Auszeichnungen für UFA

Heino Ferch und Alicia von Rittberg gewinnen in der Kategorie „Schauspieler / Schauspielerin National“ und Kai Pflaume erhält den Publikums-Bambi in der Kategorie „Bester Moderator“.

mehr

Grüne Produktion „Spotlight“

Für die umweltfreundliche Produktion wurde "Spotlight" mit dem Grünen Drehpass ausgezeichnet.

mehr